Archiv der Kategorie 'Kohlekraft'

November 2017 • Proteste während der UN-Klimakonferenz in Bonn • Eine Übersicht

Dieses Jahr findet vom 6. bis 17. November 2017 die UN-Klimakonferenz (COP23) in Bonn statt, unter Präsidentschaft der Fidschi-Inseln, die akut vom Klimawandel bedroht sind.
Ironischerweise: Ein absaufender Inselstaat sitzt einer Konferenz vor, die wegen Platzmangels auf ebenjenen Inseln in einem Land stattfindet, das zu den führenden Verursachern des Klimawandels gehört.
Das linke und zivilgesellschaftliche Spektrum plant Demos und Aktionen direkt vor Beginn des Gipfels vom 2. bis 7. November.

Hier findet ihr eine Übersicht über die geplanten Aktivitäten:
. . . => Übersicht Aktivitäten Bonn COP23 als pdf

- – – – – – — – — – – – – – – -
=> . . . zur . . . Startseite/Aktuelles . . .
_____________________________________

Neue Videos aus dem Hambacher Forst


• 26.08.2017 • Seit nunmehr fünf Jahren gibt es Besetzungen im Hambacher Forst um die Erweiterung der Rheinischen Braunkohle Tagebaue und die damit einhergehende Vernichtung eines einzigartigen Ökosystems zu verhindern.
Die Bewohner*innen und Unterstützer*innen wollen mit ihrem Protest ein klares Zeichen für den Klimaschutz setzen, bei dem es ihrer Meinung nach keine Kompromisse geben darf.
RWE hat nach Klage vom BUND dem Verwaltungsgericht Köln zugesichert, die Rodungen nicht vor dem 25.10.2017 fortzusetzen, was aber nicht bedeutet, dass es vorher keine Räumungen der Protestcamps im Hambacher Forst gibt.
(Text & Video von graswurzel.tv)

• 26.08.2017 • Die Abbruchkante vom Tagebau ist keine 5 Minuten vom Hambacher Forst entfernt und doch wirkt die Natur auf den ersten Blick unberührt.
Seit fünf Jahren haben Aktivist*innen den Wald mit Baumhäusern besetzt um den verbliebenen Rest des einzigartigen Waldes zu retten.
Monatlich finden Waldspaziergänge statt, an denen jede*r teilnehmen kann, um sich ein eigenes Bild zu machen.
Anlässlich der Aktion „Rote Linie“ während der vielfältigen Aktionstage im Rheinland nahmen rund 500 Menschen am Spaziergang teil.
(Text & Video von graswurzel.tv)
- – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – -

mehr zum Thema =>
http://antiatomeuskirchen.blogsport.de/category/kohlekraft

- – – – – – – – – – – – – – -

=> NiX wie raus aus Atom- & Kohlekraft!
Jetzt auf echten Ökostrom umsteigen!

- – – – – – — – — – – – – – – – –
=> . . . zur . . . Startseite/Aktuelles . . .
_____________________________________

Ende Gelände 2017 • Neuer Kurzfilm von „cine rebelde“


(13 min, deutsch; in Kooperation mit ende-gelaende.org)
Unter dem Motto „Ende Gelände“ versammelten sich Ende August mehrere Tausend Menschen im rheinischen Braunkohlerevier, um für den Ausstieg aus der Braunkohle und für Klimagerechtigkeit zu demonstrieren. In massiven Aktionen des zivilen Ungehorsams wurde Infrastruktur der Kohleindustrie blockiert.
Hoffnung entsteht dort, wo Menschen ihr Schicksal selbst in die Hand nehmen.
In „disobedient“ kommen Menschen aus der Klimabewegung zu Wort, die darüber erzählen, was sie mit Klimagerechtigkeit verbinden und warum sie einen Regelbruch als notwendig und legitim erachten.
(Text von www.cinerebelde.org)
- – – – – – – – – – – – – – -
siehe auch => Tausende protestierten bei Aktionstagen gegen Braunkohle . . . 27.08.2017 . . . AAE

und => Braunkohle-Proteste: Videos von den Aktionstagen im Rheinland vom 24.-29. August 2017 . . . 26.08.2017 . . . AAE
- – – – – – — – — – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – -
=> . . . zur . . . Startseite/Aktuelles . . .
_____________________________________

Tausende protestierten bei Aktionstagen gegen Braunkohle

In den letzten zwei Tagen blockierten tausende Ende Gelände – Aktivist*innen die Gleise, auf der das Kraftwerk Neurath mit Braunkohle versorgt wird.
Die Aktivist*innen forderten Klimagerechtigkeit und den sofortigen Braunkohleausstieg. Am Freitag wurden die Kohlebahn über neun Stunden besetzt. Am Samstag wurden die Blockaden sechs Stunden gehalten. RWE musste vier der Kraftwerksblöcke für 20 Stunden drosseln. Außerdem gelangte eine Gruppe von Aktivist*innen in den Tagebau Garzweiler.

Die Aktivist*innen setzten die Aktion entschlossen und friedlich um. Hunderte von Menschen waren vorübergehend in Polizei-Gewahrsam, bis auf wenige Personen sind alle freigekommen. Arbeit von Journalist*innen wurde in Einzelfällen behindert.
„Weite Teile der Bevölkerung wollen den Kohleausstieg. Mit unseren Protesten haben wir dieser Forderung deutlich Nachdruck verliehen. Kohlekraft hat keine gesellschaftliche Akzeptanz mehr“, sagt Janna Aljets, Sprecherin des Ende Gelände Bündnisses.
„Die Proteste der letzten Tage haben Klimagerechtigkeit auf die politische Agenda gesetzt“, sagt Insa Vries*, Pressesprecherin von Ende Gelände. „Wer den sofortigen Kohleausstieg blockiert, verliert jede Legitimität und Glaubwürdigkeit.“

Während der Aktionstage vereinte das Bündnis Ende Gelände nicht nur verschiedene soziale Bewegungen und politische Spektren – u.a. für Umweltschutz, Feminismus und Kapitalismuskritik – sondern bewies, dass es Teil einer europäischen Klimagerechtigkeitsbewegung ist. Hunderte internationale Aktivist*innen reisten an, um den Kohleausstieg in Deutschland zu fordern.

Insgesamt waren im Rahmen der Aktionstage 6000 klimabewegte Menschen im Rheinischen Braunkohlerevier unterwegs, um gegen Braunkohle zu protestieren: Ende Gelände mit massenhaftem zivilen Ungehorsam; etwa 3500 Personen zogen mit einer Menschenkette eine „Rote Linie” gegen Kohleabbau am Hambacher Forst; Aktivist*innen der Kampagne “Kohle erSetzen!” blockierten die Werkstore des Kraftwerks Neurath; Kleingruppen, die sich der Kampagne „Zucker im Tank“ anschlossen, hielten Züge der Hambach-Kohlebahn auf und besetzten den Tagebau Inden. Und bis zum 29.8. sind hunderte von Menschen auf den drei Klimacamps aktiv.

Für den 4./5. November, zu Beginn der UN-Klimaverhandlungen in Bonn, ruft das Bündnis Ende Gelände zu Massenaktionen zivilen Ungehorsams auf.
(PM vom 27.08.2017 von Ende Gelände)
- – – – – – – – – – – – – – – –
*Interview mit Insa Vries, Aktivistin bei den Protesten von ‚Ende Gelände‘ gegen die Kohleförderung im rheinischen Braunkohlerevier.

(Veröffentlicht am 26.08.2017)
- – – – – – – – – — – – – – –
siehe auch => Braunkohle-Proteste: Das sind die Aktionstage im Rheinland vom 24.-29. August 2017 . . . 26.08.2017 . . . AAE
- – – – – – — – — – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – -
=> . . . zur . . . Startseite/Aktuelles . . .
_____________________________________

Braunkohle-Proteste: Das sind die Aktionstage im Rheinland vom 24.-29. August 2017

(aktualisiert am 27.08.2017)

(Veröffentlicht am 27.08.2017) Ende Gelände 2017 – Tag 2

(26.08.2017) Über Tausend Aktivist*innen machten sich am Samstag Morgen gemeinsam auf den Weg um ein Zeichen gegen den Kohleabbau im Rheinland zu setzen. Die Polizei versuchte sie an verschiedenen Orten aufzuhalten, doch die Demonstrant*innen waren entschlossen ihr Ziel, die Nord-Süd Kohlebahntrasse zu erreichen. Durch die vielfältigen Gesamtproteste an diesem Wochenende musste das Kohlekraftwerk Neurath für 20 Stunden gedrosselt werden.

(Veröffentlicht am 27.08.2017) Neben den diversen Ende Gelände Aktionen und der Bündnisdemo „ROTE LINIE“ haben Aktive des Netzwerks JunepA und KOHLE erSETZEN für mehrere Stunden das Kraftwerk Neurath blockiert. Mit mehreren Sitzblockaden stoppten sie den Straßenverkehr rund um das Kraftwerk.

(Veröffentlicht am 27.08.2017) Die Rote Linie ist gezogen! 3.000 Klimaschützer*innen haben am Braunkohlentagebau Hambach eine „Rote Linie gegen Kohle“ gezogen, um damit ihre Forderung nach einem schnellen Kohleausstieg zu unterstreichen.
=> Aktionsbündnis ZUKUNFT STATT BRAUNKOHLE

(Veröffentlicht am 26.08.2017) RWE vernichtet den Hambacher Forst.
90 Prozent sind schon verschwunden. Einst waren es 5500 Hektar Wald. Der restliche Bestand soll in den nächsten Jahren folgen. Rücksichtslos wird Raubbau an der Natur betrieben, um Braunkohle zu fördern. Profit geht vor allem und steht an erster Stelle.

„Fünf Finger“ blockierten am 25.08.17 auf den Schienen und im Tagebau die Kohleinfrastruktur. Vier von sechs laufenden Blöcken des Kohlekraftwerks Neurath mussten deswegen ihre Produktion um 40% drosseln.
Heute geht es weiter. Der erste Finger ist bereits mit Fahrrädern aufgebrochen und viele weitere Akteur*innen mischen sich im Laufe des Tages ins Geschehen ein.
Das ist in Deutschland bisher einmalig: eine soziale Bewegung greift massiv in die fossile Energieproduktion ein, um eine gerechte und demokratische Energieversorgung zu erreichen. Denn der angebliche Energiewendechampion Deutschland ist Braunkohleweltmeister – und damit mit verantwortlich für die Klimakrise.
=> www.ende-gelaende.org/de


Am ersten Tag der Ende Gelände Aktionstage 2017 waren mehrere tausend Aktivist*innen im Rheinischen Braunkohlerevier unterwegs, um Braunkohleinfrastruktur zu blockieren. Dazu gehörten auch Blockaden der Kohlebahn, die Nachschub zu den Kraftwerken bringt. Die friedlichen Proteste wurden von der Polizei teils unnötig gewaltsam geräumt.
=> www.graswurzel.tv
- – – – – – – – – – – – – –
• • • live • • • => Aktions-Twitter von „Ende Gelände 2017″
- – – – – – – – – — – — – – – – -
siehe auch => Kohleausstieg und Klimagerechtigkeit jetzt! . . . 17.08.2017 . . . AAE
und => Ein Sofortausstieg aus Atom- & Kohlekraft ist möglich . . . 14.08.2017 . . . AAE
sowie => Bald ist es soweit: 18.-29. August 2017 • Klimacamp & „Ende Gelände“ im Rheinischen Braunkohlerevier . . . 07.08.2017 . . . AAE
- – – – – – — – — – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – -
=> . . . zur . . . Startseite/Aktuelles . . .
_____________________________________

Kohleausstieg und Klimagerechtigkeit jetzt!

Ab 18. August 2017 • Klimacamp
& Aktionstage im Rheinland vom 24.-29. August 2017

Der => Aktionsreader (pdf) gibt eine gute Übersicht über die Veranstaltungen, Aktionen und Akteur*innen die während der Aktionstage vom 18. bis 29. August im Rheinland stattfinden.

- – – – – – – – – –

Ebenfalls eine gute Übersicht über die Aktionstage vom
18. bis 29. August 2017 unter =>
www.klimacamp-im-rheinland.de/aktionen
- – – – – – – – –
siehe auch => Bald ist es soweit:
18.-29. August 2017 • Klimacamp & „Ende Gelände“ im Rheinischen Braunkohlerevier
. . . AAE . . . 07.08.2017
- – – – – – — – — – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – -
=> . . . zur . . . Startseite/Aktuelles . . .
_____________________________________

Ein Sofortausstieg aus Atom- & Kohlekraft ist möglich

(Text von Anika Limbach für AntiAtomBonn)
Ohne negative Auswirkungen auf die Stromverbraucher*innen und die Versorgungssicherheit wäre ein sofortiger und gleichzeitiger Ausstieg aus Braunkohle und Atomkraft möglich. Das zeigt die neue Analyse von Anika Limbach (AntiAtomBonn):

„Wenn diese Aussage immer noch grundsätzlich in Zweifel gezogen wird – sogar von Befürworter*innen der Energiewende – dann liegt das an der offen-sichtlich erfolgreichen Strategie einer hoch-bezahlten Lobby.
Wie die Energieexpertin Claudia Kemfert in ihrem neuen Buch klarstellt, wurde das Mantra eines angeblich drohenden Blackouts so lange in der Öffentlichkeit wiederholt, bis die Allgemeinheit davon ausgehen musste, dieses „Argument“ sei stichhaltig.
De facto aber gab es nie zuvor in Deutschland einen solchen Stromüberschuss wie heute. Nie zuvor waren so viele Großkraftwerke für die Stromversorgung so überflüssig wie heute.
Während der Netto-Stromexport im Jahr 2010 noch 15 TWh betrug, überschritt er 2016 die Grenze von gigantischen 50 Twh!“

Mehr dazu unter =>
www.antiatombonn.de/index.php/sofortausstieg

• Als Langfassung mit „regionale Betrachtung“ und genauem Datenabgleich mit Leistungsbilanz der ÜNB im Anhang (ab S. 5): www.antiatombonn.de/images/stories/pdf_downloads/Ein-Sofortausstieg-ist-mglich_2017_lang.pdf
- – – – – – — – — – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – -
=> . . . zur . . . Startseite/Aktuelles . . .
_____________________________________

taz.de • „Ende Gelände“-Camp gegen Braunkohle

(Text von Malte Kreutzfeldt für taz.de vom 14.08.2017)
Eines ist jetzt schon sicher: Das werden die größten Braunkohle-Proteste, die Nordrhein-Westfalen je erlebt hat.
Über 6.000 Teilnehmer*innen erwarten die Veranstalter*innen zum diesjährigen Klimacamp, das am kommenden Freitag zunächst mit einem Bildungsprogramm beginnt, bevor dann vom 24. bis 28. August diverse Protestaktionen rund um die rheinischen Tagebaue und Kraftwerke des Energiekonzerns RWE stattfinden sollen. . . . weiterlesen bei => taz.de
- – – – – – – – – – – – – –
siehe auch => Bald ist es soweit:
18.-29. August 2017 • Klimacamp & „Ende Gelände“ im Rheinischen Braunkohlerevier
. . . AAE . . . 07.08.2017
- – – – – – — – — – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – -
=> . . . zur . . . Startseite/Aktuelles . . .
_____________________________________

Bald ist es soweit: 18.-29. August 2017 • Klimacamp & „Ende Gelände“ im Rheinischen Braunkohlerevier

18. – 29. August 2017

• Klimacamp im Rheinland •
www.klimacamp-im-rheinland.de

- – – – – – – – – -

und vom 24. – 29. August 2017

• „Ende Gelände“ im Rheinischen Braunkohlerevier •
www.ende-gelaende.org/de



=> für nähere Infos bitte Flyer anklicken . . .

- – – – – – — – — – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – -
=> . . . zur . . . Startseite/Aktuelles . . .
_____________________________________

Greenpeace-Studie: Wie der Kohleausstieg möglich ist


=> Greenpeace-Studie:
Wie Deutschland ohne Kohle auskäme
. . . www.sueddeutsche.de

. . . 30. Juni 2017
- – – – – – — – — – – – – – – – – – – – – — – — – – – – – -
______________________________________
=> . . . zur . . . Startseite/Aktuelles . . .
_______________________________________________

9. Juni 2017 • Euskirchen • Klimafest


- – – – – – — – — – – – – – – – – – – – – — – — – – – – – -
______________________________________
=> . . . zur . . . Startseite/Aktuelles . . .
_______________________________________________

RWE-Sonderrechtzone: Polizei misshandelt Aktivistin

Die als „Eichhörnchen“ bekannte Kletteraktivistin Cécile Lecomte wurde bei einer Protestaktion zur RWE-Jahreshauptversammlung misshandelt.
Lest hier ihren Bericht => RWE-Sonderrechtzone: „Sie haben keine Rechte“Par eichhörnchen le vendredi 28 avril 2017
- – – – – – — – — – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – -
______________________________________
=> . . . zur . . . Startseite/Aktuelles . . .
_______________________________________________________

1. April 2017 • Köln • Solikonzert für den Hambacher Forst

• Klaus der Geiger • Salossi • Arnulf Rating • Marco (von HBW)


um 13 Uhr; Marcel-Proust-Promenade

(Nähe Friedrich-Schmidt-Str./Ecke Voigtelstr.;
KVB-Linie 1, Clarenbachstift)
Das komplette Programm des „Klimafest im Stadtwald Köln“
(11-18 Uhr) findet Ihr unter =>
www.greenpeace-koeln.de
und/oder bei => www.ende-gelaende.org

- – – – – – — – — – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – -
______________________________________
=> . . . zur . . . Startseite/Aktuelles . . .
_______________________________________________

17. März 2017 • SLE-Gemünd • Filmabend • Beyond the red Lines – Systemwandel statt Klimawandel

Freitag, 17. März 2017, 19.30 Uhr:
Beyond the red Lines – Systemwandel statt Klimawandel
53937 Gemünd, Alte Bahnhofsstr. 15

1000 Menschen zur ROTEN-LINIE-Aktion im Hambacher Forst am 23.10.2016
1200 Menschen zur ROTEN-LINIE-Aktion im Hambacher Forst am 19.02.2017

„Ob im rheinischen Braunkohlegebiet, am Hafen von Amsterdam oder auf den Straßen von Paris während des Weltklimagipfels, die Kämpfe für Klimagerechtigkeit werden an immer mehr Fronten geführt.
Dieser Film porträtiert drei Initiativen im Vorfeld und während des Weltklimagipfels. Er zeigt uns, wie 1.300 Menschen in den Rheinischen Braunkohletagebau eindringen und ihre Körper in den Weg von gigantischen Kohlebaggern stellen, um Europas größte CO2-Quelle für einen Tag lahmzulegen („Ende Gelände“). Im Film kommen Menschen zu Wort, die den Import fossiler Brennstoffe am Hafen von Amsterdam blockieren (Klimacamp „ground control“ & „Climate Games“). Er zeigt uns Menschen, die eine 5.000 km lange Fahrradtour nach Paris machen, um unterwegs unzähligen lokalen Initiativen eine gemeinsame Stimme für eine klimagerechte Welt zu verleihen (Alternatiba).
Der Film dokumentiert ebenfalls, wie anlässlich des Weltklimagipfels trotz des ausgerufenen Notstands Zehntausende ihre Forderungen auf die Straßen von Paris tragen. Weltweit kommt es hierbei zur größten Mobilisierung der bisherigen Geschichte um das Thema Klimawandel mit über 785.000 Menschen auf 2.200 Veranstaltungen in 175 Ländern.
Inmitten gewaltiger Maschinen, empörter kritischer Stimmen und apokalyptischer Tagebaulandschaften wird die Logik eines Systems, das auf endlosem Wachstum beruht, und sein „grünes“ Krisenmanagement in Frage stellt.
Beyond the red lines ist die Geschichte einer wachsenden Bewegung, die „Es reicht! Ende Gelände!“ sagt, zivilen Ungehorsam leistet und die Transformation hin zu einer klimagerechten Gesellschaft selber in die Hand nimmt.“ (=> www.cinerebelde.org)

„Energiewende tut gut!
Braunkohle stoppen!“

ist die aktuelle Kampagne von

Verein Windenergie Nordeifel e.V.
Art Eifel e.V. und
AntiAtom-Euskirchen.

„Wir wollen damit auf die massive Umweltzerstörung der fossilen Energiegewinnung aufmerksam machen, zu Protest und Aktionen für eine klimagerechte Gesellschaft anregen und Alternativen aufzeigen und fördern.“

Dazu läuft in
53937 Gemünd,

Alte Bahnhofsstr. 15,
die Reihe
„Filmabende beim WNV“

Jeden dritten Freitag im Monat gibt es ab 19.30 Uhr Filme (auch Vorträge und Liedermacher*innen) zu den Schwerpunkten:
• Umsetzung der Energiewende
• Klimabewegungen
• regionale und weltweite Energiekämpfe
- – – – – – — – — – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – -
______________________________________
=> . . . zur . . . Startseite/Aktuelles . . .
_______________________________________________

Neues Video aus dem Hambacher Forst


Eine sehr sehenswerte 14-min.-Doku aus Wald und Wiese; Y-Kollektiv; veröffentlicht am 16.02.2017
=> http://hambacherforst.blogsport.de
- – – – – — – – – – – — – – – -
siehe auch =>

1.200 Menschen bei „Rote Linie“-Aktion im Hambacher Forst

. . . 20. Februar 2017 . . . AAE
- – – – – – — – — – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – -
______________________________________
=> . . . zur . . . Startseite/Aktuelles . . .
_______________________________________________

1.200 Menschen bei „Rote Linie“-Aktion im Hambacher Forst

(aus einer Rundmail vom 20.2.2017 von Michael Zobel; http://naturfuehrung.com)
. . . ich kann immer noch nicht recht glauben, was sich gestern, 19. Februar, im und am Hambacher Wald abgespielt hat.
Der 35. monatliche Waldspaziergang „Rote Linie A4″.
Mit 50 TeilnehmerInnen haben wir vor knapp drei Jahren angefangen.
Und gestern sind wir bei sagenhaften 1200 (!) großen und kleinen TeilnehmerInnen angekommen!
Das macht stolz und gibt ganz viel Energie, weiter zu machen. . . . => weiterlesen bei AAE


(Musik: Baal – Exuma • Video: Michael Goergens – goove.de)
=> http://hambacherforst.blogsport.de
- – – – – – – – – – – – – – – – – – – – -
Weg von Atom- und Kohle-Strom!

Jetzt zu echtem Ökostrom wechseln!

=> hier gibt´s Tips
- – – – – – — – — – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – -
______________________________________
=> . . . zur . . . Startseite/Aktuelles . . .
_______________________________________________
(mehr…)

Sonntag, 19.02.2017 • Hambacher Forst • Waldführung mit Michael Zobel

(aktualisiert am 10.2.2017)
Drama im Hambacher Forst

(Musik: Baal – Exuma • Video: Michael Goergens – goove.de)
Immer mehr Menschen besuchen den Hambacher Forst und die Hambacher Forst Besetzung um sich selber ein Bild von den Rodungen der RWE Power AG zu machen.
Danke an Michael Zobel und Eva Töller für die Führung.

NäXte Führung: 19. Februar 2017, ROTE LINIE A4

=> Michael Zobelhttp://naturfuehrung.com
Treffpunkt ist um 12 Uhr der Parkplatz Grillplatz Manheimer Bürde.
Weitere Infos bei Michael Zobel: info[ät]zobel-natur.de
- – – – – – – – – —
mehr Infos =>Bündnis gegen Braunkohle
- – – – – – – – – – – – – – – – – – – -
=> http://hambacherforst.blogsport.de
- – – – – – — – — – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – -
______________________________________
=> . . . zur . . . Startseite/Aktuelles . . .
_______________________________________________

17. Februar 2017 • SLE-Gemünd • Hambacher Forst-Film-Abend

(aktualisiert am 10.2.2017)

„Energiewende tut gut!
Braunkohle stoppen!“

ist die aktuelle Kampagne von

Verein Windenergie Nordeifel e.V.
Art Eifel e.V. und
AntiAtom-Euskirchen.

„Wir wollen damit auf die massive Umweltzerstörung der fossilen Energiegewinnung aufmerksam machen, zu Protest und Aktionen für eine klimagerechte Gesellschaft anregen und Alternativen aufzeigen und fördern.“

Dazu läuft in
53937 Gemünd,

Alte Bahnhofsstr. 15,
die Reihe
„Filmabende beim WNV“

Jeden dritten Freitag im Monat gibt es ab 19.30 Uhr Filme (auch Vorträge und Liedermacher*innen) zu den Schwerpunkten:
• Umsetzung der Energiewende
• Klimabewegungen
• regionale und weltweite Energiekämpfe

NäXter Termin:

Freitag, 17. Februar 2017 • Gemünd • 19:30 Uhr
Hambi-Film-Abend

Film und Vortrag von Aktivist*innen aus und über den Widerstand im Hambacher Forst.

„Seit April 2012 ist der Hambacher Forst bei Düren besetzt.
Mit Baumhäusern, einem Wiesencamp, Barrikaden und spektakulären Aktionen kämpfen Menschen für den Erhalt des einzigartigen, im Sterben befindlichen Waldes.
In den letzten Monaten wurde viel in der Medienlandschaft berichtet: Hunderte Polizeieinsätze, Räumungen, Inhaftierungen und Schikanen scheinen die Tagesordnung der dort lebenden Menschen zu prägen.
Der Anlass für diese Auseinandersetzungen ist die Braunkohleförderung und -nutzung durch den Energiekonzern RWE.
In den letzten Jahrzehnten wurden Tausende Menschen umgesiedelt und eine Landschaft, die geprägt von alten Dörfern, fruchtbaren Äckern und einem Eichen-Hainbuchen-Maiglöckchen-Wald ist, in eine Mondlandschaft verwandelt.

Der Film- und Vortragsabend wird den Blick auf den Kampf um den Erhalt des Hambacher Forsts richten.
Es wird aufzeigt, welche Techniken angewandt werden, um sich der im ersten Augenblick erscheinenden Ohnmacht gegen einen Konzern entgegenzustellen und welche neuen Handlungsräume der Kampf aufmacht.“
(mehr Infos unter => hambacherforst.blogsport.de)
Für den Vortrag haben wir Aktivist*innen aus dem Hambacher Forst eingeladen, so dass auch Fragen zum Leben im Baumhaus etc. gestellt werden können.

Diskussionen sind nach den Filmen erwünscht.
Der Eintritt ist frei; Spenden gerne gesehen!
- – – – – – – – – – – – – – – – – – – – -

(Musik: Baal – Exuma • Video: Michael Goergens – goove.de)
Immer mehr Menschen besuchen den Hambacher Forst und die Hambacher Forst Besetzung um sich selber ein Bild von den Rodungen der RWE Power AG zu machen. Danke an Michael Zobel und Eva Töller für die Führung.
NäXte Führung: 19. Februar 2017, ROTE LINIE A4
=> Michael Zobelhttp://naturfuehrung.com
Treffpunkt ist der Parkplatz Grillplatz Manheimer Bürde.
Weitere Infos bei Michael Zobel: info[ät]zobel-natur.de
- – – – – – – – – – — — – – – – -
=> http://hambacherforst.blogsport.de
- – – – – – — – — – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – -
______________________________________
=> . . . zur . . . Startseite/Aktuelles . . .
_______________________________________________

Gemünd • Energiewende tut gut • Filmabende beim WNV


„Energiewende tut gut!
Braunkohle stoppen!“

ist die aktuelle Kampagne von
Verein Windenergie Nordeifel e.V.
Art Eifel e.V. und
AntiAtom-Euskirchen.
„Wir wollen damit auf die massive Umweltzerstörung der fossilen Energiegewinnung aufmerksam machen, zu Protest und Aktionen für eine klimagerechte Gesellschaft anregen und Alternativen aufzeigen und fördern.“

Dazu startet im Januar
in 53937 Gemünd,

Alte Bahnhofsstr. 15,
die Reihe
„Filmabende beim WNV“

Jeden dritten Freitag im Monat gibt es ab 19.30 Uhr Filme (auch Vorträge und Liedermacher*innen) zu den Schwerpunkten:
• Umsetzung der Energiewende
• Klimabewegungen
• regionale und weltweite Energiekämpfe

Die Reihe startet am Freitag, den 20.01.2017, mit einer feierlichen Eröffnung ab 19.00 Uhr.
Ab 19.30 Uhr wird dann der Film
POWER TO CHANGE – Die Energierebellion
gezeigt, der konkret über die Umsetzung und Auseinandersetzung der Energiewende in Deutschland geht.
„Der Film stellt Auseinandersetzung um eine Energiewende dar, die von unten erfolgt – dezentral und regional.“ (=> www.powertochange-film.de)

Diskussionen sind nach den Filmen erwünscht.
Der Eintritt ist frei; Spenden gerne gesehen!

Weitere Termine:

Freitag, 17.02.2017, 19.30 Uhr: Hambi-Film-Abend
Filme und Infos aus und über den Widerstand im Hambacher Forst gegen die Braunkohleverstromung (=> www.hambacherforst.blogsport.de)

Freitag, 17.03.2017, 19.30 Uhr:
Beyond the red lines – Systemwandel statt Klimawandel
„Über die Geschichte einer wachsenden Bewegung, die „Es reicht! Ende Gelände!“ sagt, zivilen Ungehorsam leistet und die Transformation hin zu einer klimagerechten Gesellschaft selber in die Hand nimmt.“ (=> www.cinerebelde.org)
- – – – – – — – — – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – -
______________________________________
=> . . . zur . . . Startseite/Aktuelles . . .
_______________________________________________

„Wiese“ (Hambacher Forst) droht die Räumung

(Text von Wiesenbesitzer Kurt Claßen vom 22.12.2016)
Stillhalteerklärung für die Wiese!
„Die Rot-/Grüne Landesregierung sei aufgefordert, selbst oder durch ihren Landrat Spelthahn noch vor Weihnachten eine Stillhalteerklärung dahingehend abgeben zu lassen, dass das Verfahren zur Räumung der Wiese solange ruhen gelassen wird, bis der Wiesenbesitzer seine etwaige Verfassungsbeschwerde gegen die Verlegung der A 4 beim Bundesverfassungsgericht eingereicht hat. . . .“ . . . => weiterlesen bei hambacherforst.blogsport.de

– – — – – – – – – – – – – – –

Infos zur aktuellen Lage unter =>
hambacherforst.blogsport.de
- – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – -
AntiAtom-Euskirchen sendet auf jeden Fall solidarische Grüße an die Aktivisten*innen!
- – – – – – – – – – – – –
Informiert Euch auch hier und unterzeichnet die Petition => HAMBACHER WALD RETTEN & KLIMA SCHÜTZEN bei => https://weact.campact.de
Es ist zwar „nur“ eine Petition, ein Appell an die Verantwortlichen.
Wir lassen aber nix unversucht!

- – – – – – — – — – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – -
______________________________________
=> . . . zur . . . Startseite/Aktuelles . . .
_______________________________________________