Archiv der Kategorie 'Euskirchen'

„True cost of cole“ • Ausstellung in Euskirchen im „Kleinen Kunstraum am historischen Rathaus“

=> Das Wandbanner
„True cost of cole“,
eine Barrikade aus dem Hambacher Forst sowie Infomaterial sind vom 01.-30. November im
Kleinen Kunstraum am historischen Rathaus,
Euskirchen, Bischofstr. 1 zu sehen.
=> Samstag, 25.11.17 von 12 bis 15 Uhr:
„Frühstück“ mit Kaffee und Toast

- – – – – – — – — – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – -
=> . . . zur . . . Startseite/Aktuelles . . .
_____________________________________

Der Hambacher Forst braucht Solidarität! • Ausstellung in Euskirchen

Rodungen bald möglich

„Wir erwarten, dass RWE am 21.11., dem Tag des Gerichtsurteils, bereits mit den Rodungen anfangen wird.
Internen Informationen zufolge plant RWE mit Unterstützung der Polizei den ältesten Teil des Waldes einschließlich aller Baumhausdörfer roden und räumen zu lassen.“ . . . weiterlesen bei => https://hambacherforst.org
.

Ausstellung in Euskirchen im „Kleinen Kunstraum am historischen Rathaus“

=> Das Wandbanner
„True cost of cole“,
eine Barrikade aus dem Hambacher Forst sowie Infomaterial sind vom 01.-30. November im
Kleinen Kunstraum am historischen Rathaus,
Euskirchen, Bischofstr. 1 zu sehen.
- – – – – – – – -
siehe auch =>
• Kölnische Rundschau •
Gegen die Braunkohle: Aktivisten haben sich Kampf um den Hambacher Forst verschrieben – Aktion in Euskirchen
. . . 2.11.2017
- – – – – – — – — – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – -
=> . . . zur . . . Startseite/Aktuelles . . .
_____________________________________

• Kölnische Rundschau • Gegen die Braunkohle: Aktivisten haben sich Kampf um den Hambacher Forst verschrieben – Aktion in Euskirchen

(zum vergrößern bitte Foto anklicken)

von Cedric Arndt
für Kölnische Rundschau, 2.11.2017 (print)
- – – – – – – – – – – – – – – —
siehe auch =>
Eindrücke vom 28.10.2017, Euskirchen:
Auf die Barrikaden! • Energiewende retten!
. . . 31.10.2017 . . . AAE
- – – – – – — – — – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – -
=> . . . zur . . . Startseite/Aktuelles . . .
_____________________________________

Eindrücke vom 28.10.2017, Euskirchen: Auf die Barrikaden! • Energiewende retten!

(aktualisiert/ergänzt am 2.11.2017)
Anlässlich des bevorstehenden Weltklimagipfel in Bonn (COP23) informierten • ART-Eifel e.V.
AntiAtom-Euskirchen
Windenergie Nordeifel e.V. und
ATTAC-Euskirchen auf einer Kundgebung am 28.10.2017 in der Euskirchener Fußgängerzone über den Klimawandel und die Proteste vom 2. bis 11. November in und um Bonn.
Dazu war außer dem reichhaltigem Info-Tisch eine Barrikade aus dem Hambacher Forst aufgebaut und das Wandbanner „True cost of cole“ ausgestellt.

Am Abend ging´s dann weiter zum Kleinen Kunstraum am historischen Rathaus. Hier wurden von einem Aktivisten aus dem Hambacher Forst einige der ungezählten Details des Banners erklärt.
Einen würdigen Abschluss des rundum gelungenen Tages boten dann Josie & Kurt vom Aachener Kabarett „Muita Merda“. Ihre bunte Mischung aus selbstgemachten Liedern, gespielten Szenen und kabarettistischen Texten rund um die Thematik Energie-Wende und die Atomreaktoren im nahen belgischen Tihange kamen beim Publikum bestens an.
Nach viel (verdientem) Applaus und einigen Zugaben ging der Abend dann zu Ende.
- – – – – – – -
. . . => mehr Bilder in der Foto-Galerie
- – – – – – – – -
siehe auch =>
• Kölnische Rundschau •
Gegen die Braunkohle: Aktivisten haben sich Kampf um den Hambacher Forst verschrieben – Aktion in Euskirchen
. . . 2.11.2017
- – – – – – – – -
=> Das Banner
„True cost of cole“,
die Barrikade sowie Infomaterial sind vom 01.-15.11. im Kleinen Kunstraum am historischen Rathaus,
Bischofstr. 1 zu sehen.

siehe auch =>
Der Hambacher Forst braucht Solidarität!

Rodungen bald möglich
„Wir erwarten, dass RWE am 21.11., dem Tag des Gerichtsurteil bereits mit den Rodungen anfangen wird. Internen Informationen zufolge plant RWE mit Unterstützung der Polizei den ältesten Teil des Waldes einschließlich aller Baumhausdörfer roden und räumen zu lassen.“ . . . weiterlesen bei => https://hambacherforst.org
- – – – – – — – — – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – -
=> . . . zur . . . Startseite/Aktuelles . . .
_____________________________________
(mehr…)

Samstag, 28. Oktober 2017, Euskirchen: Auf die Barrikaden! • Proteste vor und während der Weltklimakonferenz 2017 in Bonn

(aktualisiert/ergänzt am 27.10.2017)
Zur Weltklimakonferenz 2017 in Bonn (COP23):

siehe auch => Akteure gehen „auf die Barrikaden“ . . . Kölnische Rundschau (print/pdf) vom 21.10.2017

Das politische Kabarett „Muita Merda“

Das politische Kabarett „Muita Merda“ aus Aachen nimmt seit einigen Jahren gesellschaftliche Entwicklungen auf die satirische Schippe, will Ungereimtheiten von einer nicht alltäglichen Seite beleuchten und hofft, zumindest den einen oder anderen Denkanstoß geben zu können. Und so präsentiert die Kabarettgruppe eine bunte Mischung aus selbstgemachten Liedern, gespielten Szenen und kabarettistischen Texten.
Vorsicht – Muita Merda hat nichts mit schenkelklopfender Comedy zu tun, wenn lieb gewonnene Gewohnheiten einer Wohlstandsgesellschaft hinterfragt werden. Manchmal bitterböse, manchmal bissig, manchmal albern und talentfrei, manchmal sogar humorvoll ;-) . Auch wenn das Lachen zuweilen im Hals stecken bleibt, möchte die Gruppe vor allem eins: Wut- und Mut-Machen, um sich selbst einzumischen. Und Initiativen unterstützen, die gerade das tun.

Im Rahmen dieser Veranstaltung wird die Gruppe einige Programmnummern zum Besten geben, die sich mit der Thematik Energie-Wende und den Atomreaktoren im nahen belgischen Tihange beschäftigen.
Kommen werden: Josie Bockholt und Kurt Lennartz
Weitere Infos: www.muita-merda.de
- – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – -
. . . weiterlesen => Proteste vor und während der Weltklimakonferenz 2017 in Bonn
- – – – – – — – — – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – -
=> . . . zur . . . Startseite/Aktuelles . . .
_____________________________________
(mehr…)

Jamaika-Sondierungen: Tut endlich was fürs Klima!

Die Energiewende verpfuscht, die CO2-Bilanz miserabel – die kommende Bundesregierung muss beim Klimaschutz schnell handeln, bevor es zu spät ist. Ein Appell an die künftige Regierung. . . . weiterlesen bei => www.spiegel.de
- – – – – – – – – – – – – — — – – – – – – – – – -
siehe auch => Samstag, 28. Oktober 2017, Euskirchen: Auf die Barrikaden! • Proteste vor und während der Weltklimakonferenz 2017 in Bonn . . . AAE
- – – – – – – – – — – -
sowie => Ein Sofortausstieg aus Atom- & Kohlekraft ist möglich . . . 14.08.2017 . . . AAE
- – – – – – – – – – – – -
und => Es gibt viel zu tun: .ausgestrahlt-Forderungen an die nächste Bundesregierung . . . 28.09.2017 . . . AAE
- – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –
Der Streit um die Braunkohle

Trotz internationaler Klimaschutzziele führt Deutschland den emissionsintensiven Braunkohleabbau fort.
Tausende Bürger in Nordrhein-Westfalen haben in den letzten Wochen und Monaten mit Aktionen für ein Ende der Braunkohleförderung gekämpft. Mehr als 40 Dörfer haben die Kohle-Bagger bereits geschluckt. Weitere sollen folgen.
. . . weiterlesen und zum Video bei => WDR • Quarks & Co
- – – – – – — – — – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – -
=> . . . zur . . . Startseite/Aktuelles . . .
_____________________________________

Jodtabletten-Verteilung: „Beruhigungspillen“ in NRW

Auch im Kreis Euskirchen hat die Verteilung begonnen

(Text von Jan Becker für .ausgestrahlt-Blog)
Unter anderem im Münsterland werden derzeit Jod-Tabletten verteilt, die als Vorsorgemaßnahme gegen schwere Unfälle in den nahen Atomkraftwerken dienen sollen.
Lokale Atomkraftgegner*innen warnen: Diese Tabletten schützen nicht vor Krebs.

Dass die kleinen Tablettenpackungen derzeit im Bereich Coesfeld verteilt werden, davon berichten das Aktionsbündnis Münsterland gegen Atomanlagen und der Bundesverband Bürgerinitiativen Umweltschutz (BBU). Sollte es in einem der Atomkraftwerke – die umstrittene belgische Anlage Tihange ist nur 65km Luftlinie entfernt – zur Freisetzung von Radioaktivität kommen, sind Anwohner*innen in einem bestimmten Umkreis aufgerufen, schnell die Kaliumiodidtabletten zu schlucken. Durch eine künstliche Überdosierung von Jod im Körper wird die Aufnahme des aus den Reaktoren stammenden radioaktiven Jod-131 blockiert. Die Schilddrüse würde das Jod-131 sonst einlagern, was zu Krebs führen kann.

Die Kaliumiodidtabletten sind allerdings ausschließlich für Personen bis einschließlich 45 Jahren bestimmt. Das Risiko schwerer Nebenwirkungen in Folge der Tabletteneinnahme bei älteren Menschen ist höher als das Risiko, an Schilddrüsenkrebs zu erkranken.

Die Tabletten müssen rechtzeitig eingenommen werden, bevor die Radioaktivität eingeatmet wird. In der Regel sind die Tabletten an einer zentralen Ausgabestelle, etwa Krankenhäusern, in großer Zahl vorrätig und müssen im Ernstfall dort abgeholt werden. Dafür bedarf es wiederum einer frühzeitigen Information der Bürger*innen, um die Katastrophenschutzmaßnahme zu organisieren.
Beides stimmt Atomkraftgegner*innen pessimistisch, denn die Verantwortlichen von Fukushima oder Tschernobyl versuchten immer erstmal, die Ereignisse herunterzuspielen oder zu vertuschen. Kaliumiodidtabletten stellen also „keinen ernsthaften Schutz der Bevölkerung dar“, heißt es aus dem Münsterland.

Vorverteilung beginnt ab 1. September

Aufgerüttelt von den Ereignissen im belgischen Tihange, wo tausende Risse den Reaktor von Block 2 durchziehen, geht die Region Aachen nun erstmalig in Deutschland einen anderen Weg: Zwischen dem 1. September bis zum 15. November können „berechtigte Personen“ aus der Stadt Aachen, der Städteregion und den Kreisen Düren, Euskirchen und Heinsberg online einen Bezugsschein beantragen, mit dem sie die Tabletten in nahezu allen Apotheken der Region abholen können.
„Eine solche Vorverteilung ist deutschlandweit bisher einmalig und hat uns deshalb vor große Herausforderungen gestellt“, so Markus Kremer von der Koordinierungsgruppe der Stadt Aachen auf einer Pressekonferenz am Dienstag.
„Natürlich gibt es vielfältige Gefahren bei einem Reaktorunfall“, ergänzt Stefan Derix, Geschäftsführer der Apothekerkammer Nordrhein. „Doch wenn man zumindest die Schilddrüse durch eine einfache, wissenschaftlich fundierte Maßnahme schützen kann, ist das doch schon mal was.“

Atomkraftgegner*innen fordern Abschaltung aller Atomanlagen

Aktivist*innen aus dem Münsterland rufen derzeit zu einer Demonstration am 09.09.2017 in Lingen, nördlich des Münsterlandes, auf. Dort befinden sich das Atomkraftwerk Emsland und eine Brennelemente-Fertigungsanlage.
„Nicht nur in belgischen Reaktoren, sondern auch im Atomkraftwerk Lingen 2 kann es zu Störfällen oder Terroranschlägen mit Radioaktivitätsfreisetzungen kommen“, warnen BBU und Aktionsbündnis in einer Presseerklärung.

Zwei Wochen vor der Bundestagswahl wollen die Demonstrant*innen ein deutliches Zeichen setzen.
Im Aufruf zu der Demo fordern sie:

• Exportgenehmigungen von Kernbrennstoffen aus Lingen an die gefährlichen Pannen-Reaktoren in Belgien und Frankreich mit sofortiger Wirkung zurücknehmen.
• Brennelemente-Herstellung in Lingen und Urananreicherung in Gronau sofort beenden!
• Die AKW Lingen, Grohnde, Fessenheim, Tihange, Doel und alle anderen AKW abschalten!
• Für einen weltweiten Atomausstieg!
• weitere Infos: www.lingen-demo.de
- – – – – – — – — – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – -
siehe auch => Was kann ich tun im Katastrophenfall?
Ein Info der Aachener Ortsgruppe der Ärzteorganisation IPPNW zum Download als pdf

- – – – – – – – – – – – – – – – -
und => Jod-Tabletten – Verteilung im Kreis Euskirchen . . . 02.09.2017 . . . KStA
- – – – – – — – — – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – -
=> . . . zur . . . Startseite/Aktuelles . . .
_____________________________________

50.000 bei Anti-Atom-Menschenkette

Rückenwind für europäischen Atomausstieg

50.000 bei Anti-Atom-Menschenkette „KettenreAktion Tihange“: 90 Kilometer Protest grenzüberschreitend durch Belgien, die Niederlande und Deutschland
An der Menschenkette gegen die Atomkraftwerke Tihange und Doel und für einen europäischen Atomausstieg haben sich heute, 25.06.2017, nach Zählungen auf allen Streckenabschnitten 50.000 Menschen beteiligt.

Dazu Jochen Stay, Sprecher der Anti-Atom-Organisation .ausgestrahlt, die die regionalen Organisatoren tatkräftig unterstützt hat:
„Wir haben heute den größten Anti-Atom-Protest seit den Demonstrationen nach der Katastrophe von Fukushima erlebt.
Immer mehr Menschen nehmen die Bedrohung durch die störanfälligen Reaktoren nicht länger hin und beginnen sich zu wehren.
Der grenzüberschreitende Protest gibt dem ganzen noch eine besondere Note: Die Menschen schließen sich zusammen gegen eine Atomwirtschaft, die längst international kooperiert.
Die heutige Aktion bringt Rückenwind für die Forderung nach einem euorpäischen Atomausstieg.
Jetzt muss die Politik handeln. Zum einen die Regierung in Belgien – dort müssen die maroden Atommeiler endlich abgeschaltet werden.
Aber auch in Deutschland, wo immer noch acht alte Atomkraftwerke am Netz sind und die Brennelementefabrik in Lingen weltweit Reaktoren mit Brennstoff versorgt. Damit muss endlich Schluss sein.“
(PM vom 25.06.2017 von .ausgestahlt)
- – – – – – – – –
Fotos und Pressespiegel zur Menschenkette =>

https://www.ausgestrahlt.de/mitmachen/tihange-menschenkette/

- – – – – – – – – – – -

AntiAtom-Euskirchen bei der Menschenkette

Auch AntiAtom-Euskirchen war bei der Menschenkette dabei
=> hier gibt´s die Bilder

- – – – – – – – – – – – – – – –

- – – – – – – — – – – – – – – – – – – – – –

Quarks & Co • Atomkraftwerk Tihange – Wann knallt es ? • WDR-Doku
- – – – – – — – — – – – – – – – – – – – – — – — – – – – – -
______________________________________
=> . . . zur . . . Startseite/Aktuelles . . .
_______________________________________________
(mehr…)

90 km lange Anti-Atom-Menschenkette am Sonntag, 25.06.2017

„KettenreAktion Tihange“: Aktion der Superlative

Grenzüberschreitend durch Belgien, die Niederlande und Deutschland • Zehntausende Demonstranten*innen erwartet • Breites politisches Bündnis • Auch andere Atomanlagen im Fokus

Am kommenden Sonntag, den 25. Juni, werden Zehntausende eine 90 km lange Menschenkette vom belgischen Atomkraftwerk Tihange über Lüttich (B) und Maastricht (NL) bis Aachen (D) bilden.
Sie fordern die sofortige Abschaltung des AKW Tihange und wenden sich gleichzeitig auch gegen den Weiterbetrieb weiterer Reaktoren in Frankreich, Belgien, den Niederlanden und Deutschland.
Ziel des Protests ist auch der Stopp von Brennelement-Lieferungen für belgische Skandalreaktoren aus der Atomfabrik im emsländischen Lingen. Stattdessen sollte auch diese Anlage stillgelegt werden. . . . => weiterlesen bei .ausgestrahlt
- – – – – – — – — – – – – – – – – – – – – — – — – – – – – -
______________________________________
=> . . . zur . . . Startseite/Aktuelles . . .
_______________________________________________

25. Juni 2017 • Auf zur 90 km Menschenkette • Tihange-Liège-Maastricht-Aachen • Stop Tihange!

Für den Kreis Euskirchen gilt nach wie vor: Treffpunkt ist Abschnitt 19: Flémalle und Seraing (GoogleMaps-Link).
Wir bitten daher alle Menschen aus dem Kreis Euskirchen die mit dem PKW oder sonstwie anreisen, an diesen Streckenabschnitt zu kommen! (siehe auch Anfahrtskizze) Parkplätze sind beschildert. Vielen Dank.

=> für LK Düren ist der Treffpunkt/Abschnitt 20/21: Seraing in Belgien (GoogleMaps-Link).

JEDER METER ZÄHLT! – Wir brauchen DICH!

Gemeinsam werden wir länderübergreifend, Hand in Hand, am 25. Juni in der Region des Dreiländereck stehen und ein starkes Zeichen gegen die Atomanlagen in Europa setzen.


. . Strahlung kennt keine Grenzen

. . unser Widerstand auch nicht!

- – – – – – – – – – -
. . Ein Schweizer Beitrag zum Thema:

=> 25. Juni 2017
Mehr Hintergrund-Infos unter =>
www.chain-reaction-tihange.eu/de


• Tihange – Lüttich – Maastricht – Aachen • 90 km Menschenkette
- – – – – – – – — -
und wenn Ihr noch einen Grund für die Teilahme braucht . . . siehe =>
Tihange: Belgischer Minister bestätigt Fund weiterer Risse in Atomreaktor . . . AntiAtom-Euskirchen . . . 10.06.2017
- – – – – – — – — – – – – – – – – – – – – — – — – – – – – -
______________________________________
=> . . . zur . . . Startseite/Aktuelles . . .
_______________________________________________

Endspurt: 25. Juni 2017 • Auf zur 90 km Menschenkette • Tihange-Liège-Maastricht-Aachen • Stop Tihange!

JEDER METER ZÄHLT! – Wir brauchen DICH!

Gemeinsam werden wir länderübergreifend, Hand in Hand, am 25. Juni in der Region des Dreiländereck stehen und ein starkes Zeichen gegen die Atomanlagen in Europa setzen.

Falls Ihr eine Fahrt mit PKW plant und noch Plätze freihabt, meldet Euch bitte bei => „Mitfahrbörse“
https://www.chain-reaction-tihange.eu/de/mitfahrboerse/

Vielen Dank!
Für den Kreis Euskirchen gilt nach wie vor: Treffpunkt ist Abschnitt 19: Flémalle und Seraing (GoogleMaps-Link).
Wir bitten daher alle Menschen aus dem Kreis Euskirchen die mit dem PKW oder sonstwie anreisen, an diesen Streckenabschnitt zu kommen! (siehe auch Anfahrtskizze) Parkplätze sind beschildert. Vielen Dank.
- – – – – – – – – – – – – – – -
Oder noch bequemer:

Meldet Euch bitte zum Bus ab Euskirchen zur Menschenkette gegen Tihange an!
Die „Euskirchener AntiAtom-Fraktion“ ist noch ausbaufähig!

=> 25.06.2017 • Mit dem Bus ab Euskirchen, Gemünd, Simmerath und Eupen zur Menschenkette gegen Tihange

ca. 10:00 Uhr Euskirchen HBF
ca. 10:45 Uhr Schleiden Gemünd
ca. 11.15 Uhr Simmerath Bus
ca. 12:00 Uhr Eupen E.T.C.

ca. 17:30 Uhr Rückfahrt
Link zur Anmeldung =>
https://goo.gl/forms/sx9HJxUj85yX3elv1
- – – – – – – – – – – – – – – – — – – – – – – —
siehe auch =>
WDR-Video:
Menschenkette gegen Tihange – Stand der Vorbereitung
• Helge Bauer im WDR-Interview

- – – – – – – -
- – – – — – – — – – — – – – -

. . Strahlung kennt keine Grenzen

. . unser Widerstand auch nicht!

- – – – – – – – – – -
. . Ein Schweizer Beitrag zum Thema:

=> 25. Juni 2017
Mehr Hintergrund-Infos unter =>
www.chain-reaction-tihange.eu/de


• Tihange – Lüttich – Maastricht – Aachen • 90 km Menschenkette
- – – – – – – – — -
und wenn Ihr noch einen Grund für die Teilahme braucht . . . siehe =>
Tihange: Belgischer Minister bestätigt Fund weiterer Risse in Atomreaktor . . . AntiAtom-Euskirchen . . . 10.06.2017
- – – – – – — – — – – – – – – – – – – – – — – — – – – – – -
______________________________________
=> . . . zur . . . Startseite/Aktuelles . . .
_______________________________________________

Presseschau: Klimafest in Euskirchen

zum vergrößern (pdf) bitte Bild anklicken!

. . . von Cedric Arndt für Kölner Stadt-Anzeiger / Kölnische Rundschau . . . 10.6.2017

Herzlichen Dank auch an Marita & Guido Boslar vom „Aktionsbündnis STOP Westcastor“ aus Jülich, an die „Hambis“ und an die Musiker von den „Kanuten“ um Gerd Schinkel !!!
- – – – – – – – – – – – – -
siehe auch => • Endspurt: 25. Juni 2017 • Auf zur 90 km Menschenkette • Tihange-Liege-Maastricht-Aachen • Stop Tihange! • . . . AntiAtom-Euskirchen
- – – – – – — – — – – – – – – – – – – – – — – — – – – – – -
______________________________________
=> . . . zur . . . Startseite/Aktuelles . . .
_______________________________________________

Mitfahrbörse oder Bus ab Euskirchen zur Menschenkette gegen Tihange

Falls Ihr eine Fahrt mit PKW plant und noch Plätze freihabt, meldet Euch bitte bei => „Mitfahrbörse“
https://www.chain-reaction-tihange.eu/de/mitfahrboerse/

Vielen Dank!
Für den Kreis Euskirchen gilt nach wie vor: Treffpunkt ist Abschnitt 19: Flémalle und Seraing (GoogleMaps-Link).
Wir bitten daher alle Menschen aus dem Kreis Euskirchen die mit dem PKW oder sonstwie anreisen, an diesen Streckenabschnitt zu kommen! (siehe auch Anfahrtskizze) Parkplätze sind beschildert. Vielen Dank.
- – – – – – – – – – – – – – – -
Oder: Meldet Euch bitte zum Bus ab Euskirchen zur Menschenkette gegen Tihange an!
Die „Euskirchener AntiAtom-Fraktion“ ist noch ausbaufähig!
JEDER METER ZÄHLT! –
Wir brauchen DICH!

=> 25.06.2017 • Mit dem Bus ab Euskirchen, Gemünd, Simmerath und Eupen zur Menschenkette gegen Tihange

ca. 10:00 Uhr Euskirchen HBF
ca. 10:45 Uhr Schleiden Gemünd
ca. 11.15 Uhr Simmerath Bus
ca. 12:00 Uhr Eupen E.T.C.

ca. 17:30 Uhr Rückfahrt
Link zur Anmeldung =>
https://goo.gl/forms/sx9HJxUj85yX3elv1
- – – – – – – — –
Gemeinsam werden wir länderübergreifend, Hand in Hand, am 25. Juni in der Region des Dreiländereck stehen und ein starkes Zeichen gegen die Atomanlagen in Europa setzen.

- – – – – – – – – – – – – – – – — – – – – – – —
siehe auch =>

Menschenkette gegen Tihange – Stand der Vorbereitung
- – – – – – — – — – – – – – – – – – – – – — – — – – – – – -
______________________________________
=> . . . zur . . . Startseite/Aktuelles . . .
_______________________________________________

Liebe Atomkraftgegner*innen aus Euskirchen und Umgebung

Auch wenn es z.Zt. Diskussionen über den Zielort gibt:
Meldet Euch bitte zum Bus zur Menschenkette gegen Tihange an!
Die „Euskirchener AntiAtom-Fraktion“ ist noch ausbaufähig!
JEDER METER ZÄHLT! –
Wir brauchen DICH!
=> 25.06.2017 • Mit dem Bus ab Euskirchen, Gemünd, Simmerath und Eupen zur Menschenkette gegen Tihange

ca. 10:00 Uhr Euskirchen HBF
ca. 10:45 Uhr Schleiden Gemünd
ca. 11.15 Uhr Simmerath Bus
ca. 12:00 Uhr Eupen E.T.C.

ca. 17:30 Uhr Rückfahrt
Link zur Anmeldung =>
https://goo.gl/forms/sx9HJxUj85yX3elv1
- – – – – – – – – -
Oder: Falls Ihr eine Fahrt mit PKW plant und noch Plätze freihabt, meldet Euch bitte bei => „Mitfahrbörse“
https://www.chain-reaction-tihange.eu/de/mitfahrboerse/

Vielen Dank!
- – – – – – – – – – – – – – – -
Für den Kreis Euskirchen gilt nach wie vor: Treffpunkt ist Abschnitt 19: Flémalle und Seraing (GoogleMaps-Link).
Wir bitten daher alle Menschen aus dem Kreis Euskirchen die mit dem PKW oder sonstwie anreisen, an diesen Streckenabschnitt zu kommen! (siehe auch Anfahrtskizze) Parkplätze sind beschildert. Vielen Dank.
- – – – – – – — –
Gemeinsam werden wir länderübergreifend, Hand in Hand, am 25. Juni in der Region des Dreiländereck stehen und ein starkes Zeichen gegen die Atomanlagen in Europa setzen.

- – – – – – – – – – – – – – – – — – – – – – – —
siehe auch =>

Menschenkette gegen Tihange – Stand der Vorbereitung
- – – – – – — – — – – – – – – – – – – – – — – — – – – – – -
______________________________________
=> . . . zur . . . Startseite/Aktuelles . . .
_______________________________________________

Liebe Grüne in Euskirchen, Aachen und Düren – Bitte haltet Euch an das Streckenkonzept

Liebe Grüne in Euskirchen, Düren und Aachen,

wir als Organisatoren der Menschenkette finden es erst einmal schön, dass Ihr Engagement zeigt und Euch bereit erklärt, Busse zu organisieren.
Es ist wichtig, dass dies lokale Gruppen übernehmen, eine Unterstützung ohne die die Kette nicht funktionieren würde. Dafür ein großes Danke!

Leider richtet Ihr Euch aber mit dem Ort, den Ihr als Kettenstandort anfahren wollt, nicht nach dem vorgegebenen Streckenkonzept. Die Kette kann nur funktionieren, wenn alle sich an diese Vorgabe halten.
Der Erfolg einer Menschenkette als Aktionsform ist stark davon abhängig, dass die Teilnehmer*innen sich gleichmäßig über die Strecke verteilen, nur dann kann es zu einer geschlossen Kette kommen. Dafür ist es nötig, ein gut durchdachtes Konzept für die Verteilung zu entwerfen, und es ist nötig, dass dieses nicht boykottiert wird. Jede Ausnahme verleitet andere dazu, sich ebenfalls nicht an diese wichtigen Vorgaben zu halten.
Wir bitten Euch nochmals darum, zu den passenden Streckenabschnitten zu fahren, die eigentlich für Euch gedacht sind, da Ihr sonst den Erfolg der Menschenkette gefährdet.
Das Konzept zur Streckenbefüllung findet Ihr auch hier: https://www.ausgestrahlt.de/mitmachen/tihange-menschenkette/

Herzliche Grüße
Helge Bauer

www.ausgestrahlt.de
www.chain-reaction-tihange.eu/de
(Text: Helge Bauer)
- – – – – – — — – – – – —
Für den Kreis Euskirchen gilt nach wie vor: Treffpunkt ist Abschnitt 19: Flémalle und Seraing (GoogleMaps-Link).
Wir bitten daher alle Menschen aus dem Kreis Euskirchen die mit dem PKW oder sonstwie anreisen, an diesen Streckenabschnitt zu kommen!
Parkplätze sind beschildert. Vielen Dank.
- – – – – – – – – – – -
siehe auch => 25.06.2017 • Mit dem Bus ab Euskirchen, Gemünd, Simmerath und Eupen zur Menschenkette gegen Tihange

ca. 10:00 Uhr Euskirchen HBF
ca. 10:45 Uhr Schleiden Gemünd
ca. 11.15 Uhr Simmerath Bus
ca. 12:00 Uhr Eupen E.T.C.

ca. 17:30 Uhr Rückfahrt
- – – – – – – – – – – – – – – – — – – – – – – —
siehe auch =>

Menschenkette gegen Tihange – Stand der Vorbereitung
- – – – – – — – — – – – – – – – – – – – – — – — – – – – – -
______________________________________
=> . . . zur . . . Startseite/Aktuelles . . .
_______________________________________________

9. Juni 2017 • Euskirchen • Klimafest


- – – – – – — – — – – – – – – – – – – – – — – — – – – – – -
______________________________________
=> . . . zur . . . Startseite/Aktuelles . . .
_______________________________________________

Mitfahrbörse zur Menschenkette gegen Tihange am 25.06.2017 eingerichtet

Das Interesse an der Aktion „Kettenreaktion Tihange“ ist riesig.
Deshalb ist jetzt eine
„Mitfahrbörse“ eingerichtet:
https://www.chain-reaction-tihange.eu/de/mitfahrboerse/

Jetzt liegt es an Euch: Bitte tragt schnell Eure schon geplanten Anreiseangebote dort ein, ob Bus, PKW oder gemeinsame Fahrradtour. Sollte noch keine gemeinsame Anreise aus Eurem Ort geplant sein, freuen wir uns, wenn Ihr noch eine organisiert.

Bitte beachtet: Wir raten davon ab, Anreisen per Zug und generell über den ÖPNV zu planen. Wir gehen davon aus, dass dieser am Veranstaltungstag stark überlastet sein wird.

Gemeinsam werden wir länderübergreifend, Hand in Hand, am 25. Juni in der Region des Dreiländereck stehen und ein starkes Zeichen gegen die Atomanlagen in Europa setzen.

- – – — -
Für den Kreis Euskirchen gilt nach wie vor: Treffpunkt ist Abschnitt 19: Flémalle und Seraing (GoogleMaps-Link).
Wir bitten daher alle Menschen aus dem Kreis Euskirchen die mit dem PKW oder sonstwie anreisen, an diesen Streckenabschnitt zu kommen!
Parkplätze sind beschildert. Vielen Dank.
- – – – – – – – – – – – – -
siehe auch => 25.06.2017 • Mit dem Bus ab Euskirchen, Gemünd, Simmerath und Eupen zur Menschenkette gegen Tihange
- – – – – – — – — – – – – – – – – – – – – — – — – – – – – -
______________________________________
=> . . . zur . . . Startseite/Aktuelles . . .
_______________________________________________

25.06.2017 • Mit dem Bus ab Euskirchen, Gemünd, Simmerath und Eupen zur Menschenkette gegen Tihange

Für einige Irritationen sorgte die Ankündigung der Grünen-Busse für Visé. Dies kann sich aber bei Bedarf ändern.
Für den Kreis Euskirchen gilt nach wie vor: Treffpunkt ist Abschnitt 19: Flémalle und Seraing (GoogleMaps-Link).
Wir bitten daher alle Menschen aus dem Kreis Euskirchen die mit dem PKW oder sonstwie anreisen, an diesen Streckenabschnitt zu kommen!
Parkplätze sind beschildert. Vielen Dank.

Aus einer mail von Bündnis90/Die Grünen:
Am 25.06.2017
ist das nächste große Event gegen die Schrottreaktoren Tihange & Doel geplant:
Eine Menschenkette von Huy/Tihange nach Aachen.
Zu dieser gewaltigen Demo mobilisieren die GRÜNEN Kreisverbände Aachen, Bonn, Düren, Euskirchen, Rhein-Erftkreis und Köln, sowie der Landesverband der GRÜNEN mit kostenlosen Bussen.
Wir würden uns freuen, wenn sich möglichst viele von Euch den belgischen, niederländischen und deutschen Anti-Atom-Aktivist*innen anschließen und auf der Demo dabei sind!
Der Zielort der Busse ist Visé. Ein Transport zu den von den Veranstaltern zugeteilten Orten ist leider organisatorisch nicht möglich.

Organisatorisches:
Bitte jede*n Mitfahrer*in einzeln anmelden. Anmeldeschluss ist der 23.06.2017 oder wenn die Busse voll sind. Je früher die Anmeldung erfolgt, desto eher können wir weitere Busse ordern.

ca. 10:00 Uhr Euskirchen HBF
ca. 10:45 Uhr Schleiden Gemünd
ca. 11.15 Uhr Simmerath Bus
ca. 12:00 Uhr Eupen E.T.C.

ca. 17:30 Uhr Rückfahrt
- – – – – – – – – – – – – – – — – –
Link zur Anmeldung => https://goo.gl/forms/sx9HJxUj85yX3elv1

Die Busse sind kostenlos. Spenden sind aber natürlich jederzeit willkommen.
- – – – – – – – – —
=> 25. Juni 2017

• Tihange – Lüttich – Maastricht – Aachen • 90 km Menschenkette
- – – — – – — – – – – – – – – – -
siehe auch => Menschenkette gegen Tihange – Stand der Vorbereitung . . . 19.5.2017 . . . AntiAtom-Euskirchen

- – – – – – — – — – – – – – – – – – – – – — – — – – – – – -
______________________________________
=> . . . zur . . . Startseite/Aktuelles . . .
_______________________________________________

Mit dem Bus ab Euskirchen am 25.06.2017 zur Menschenkette gegen Tihange

Diese mail erreichte uns eben:

Am 25.06.2017 ist das nächste große Event gegen die Schrottreaktoren Tihange & Doel geplant:
Eine Menschenkette von Huy/Tihange nach Aachen.
Zu dieser gewaltigen Demo mobilisieren die GRÜNEN Kreisverbände Aachen, Bonn, Düren, Euskirchen, Rhein-Erftkreis und Köln, sowie der Landesverband der GRÜNEN mit kostenlosen Bussen.
Wir würden uns freuen, wenn sich möglichst viele von Euch den belgischen, niederländischen und deutschen Anti-Atom-Aktivist*innen anschließen und auf der Demo dabei sind!
Der Zielort der Busse ist Visé. Ein Transport zu den von den Veranstaltern zugeteilten Orten ist leider organisatorisch nicht möglich.

Organisatorisches:
Bitte jede*n Mitfahrer*in einzeln anmelden. Anmeldeschluss ist der 23.06.2017 oder wenn die Busse voll sind. Je früher die Anmeldung erfolgt, desto eher können wir weitere Busse ordern.
Die Anmeldung ist erst verbindlich, wenn Ihr eine Bestätigungsmail erhalten habt.
Wenn Ihr bis zum 23.06.2017 noch keine Bestätigung per Mail bekommen habt, konnten wir Euch leider nicht berücksichtigen.
Mit Eurer Anmeldung erklärt Ihr Euch bereit, dass die übrigen Teilnehmer*innen über Eure Mitfahrt (Name und Abfahrtsort) informiert werden.

Es gibt folgende Abfahrtsorte (die genaue Startzeit kann abweichen und wird rechtzeitig vor der Abfahrt per Mail mitgeteilt):

ca. 10:00 Uhr Euskirchen HBF
ca. 10:45 Uhr Schleiden Gemünd
ca. 11.15 Uhr Simmerath Bus
ca. 12:00 Uhr Eupen E.T.C.
- – – – – – – – – – – – – – – — – –
ca. 9:30 Uhr Bonn alter Fernbusbahnhof (HBF)
ca. 10:00 Uhr Köln Haltestelle Straßenbahn 12 „Südfriedhof“
ca. 10:15 Uhr Kerpen Mitfahrerparkplatz
ca. 10:45 Uhr A4 AS Düren „Mitfahrerparkplatz“
- – – – – – – – – – – – – – – — – –
ca. 11:30 Uhr Aachen HBF Bahnhofsvorplatz
- – – – – – – – – – – – – – – — – –
ca. 13:00 Uhr Ankunft in Visé (14:00 Uhr Demobeginn)
- – – – – – – – – – – – – – – — – –
ca. 17:30 Uhr Rückfahrt
- – – – – – – – – – – – – – – — – –
Link zur Anmeldung => https://goo.gl/forms/sx9HJxUj85yX3elv1

Die Busse sind kostenlos. Spenden sind aber natürlich jederzeit willkommen.

=> 25. Juni 2017

• Tihange – Lüttich – Maastricht – Aachen • 90 km Menschenkette
- – – – – – — – — – – – – – – – – – – – – — – — – – – – – -
______________________________________
=> . . . zur . . . Startseite/Aktuelles . . .
_______________________________________________

D. Seif (MdB, CDU, Euskirchen) befürwortet Brennelementelieferung nach Tihange

Neues aus dem Marionettentheater CDU

Detlef Seif (CDU), MdB für den Kreis Euskirchen, ist eine wahre Marionette und völlig unglaubwürdig: War er doch noch nach der Fukushima-Katastrophe gegen den Atomausstieg und zweifelte das Gelingen der Energiewende an.
Später sprang er dann – wenn auch sehr spät – auf den Tihange-Zug auf, sah ein, dass das AKW ein Risiko ist, das den Kreis Euskirchen direkt betrifft. Praktischerweise liegt das AKW Tihange aber in Belgien, lässt sich leichter kritisieren als die 8 AKWs die in Deutschland immer noch laufen. Aber gut für die Presse.
Später wagte er sogar Angriffe auf Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) weil diese die Brennelementelieferungen von Lingen nach Tihange genehmigte. Auch gut für die Presse.

Nun rudert er zurück.
Gegenüber dem KStA sagte er: „So paradox es klingt, die Unterbindung einer Lieferung deutscher Brennelemente würde zu einem viel höheren Unfallrisiko führen und damit unsere Region und die Menschen zusätzlich gefährden.“
Ein Gedankengang, den mensch erst einmal verdauen und nachvollziehen muss. Resultat: Nicht möglich!

Dabei forderten im Landtag Anfang April alle Parteien den Stopp von Brennelemente-Lieferungen an die belgischen AKWs.
CDU und FDP forderten in einem weitergehenden Entschließungsantrag auch die Rücknahme der bestehenden Liefergenehmigungen.

Die AntiAtom-Inis begrüßten dies und forderten: Diese Aussagen gilt es jetzt von einer neuen Landesregierung nach der Wahl umzusetzen, zum Beispiel durch Transportverbote und Einwirken auf das für die Ausfuhrgenehmigungen zuständige Bundesumweltministerium.
Konkrete rechtliche Möglichkeiten hatte bereits die Ärzteorganisation IPPNW vorgestellt.
Auch Greenpeace hat ein Rechtsgutachten erstellen lassen, das am 10.5.2017 an Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) übergeben wurde.

Ein „aufklärendes“ Gespräch mit Marie-Luise Dött (umweltpolitische Sprecherin der CDU/CSU-Bundestagsfraktion), Steffen Kanitz (Berichterstatter der Fraktion für Reaktorsicherheit im Umweltausschuss) und Dr. Günther Bäuerle (Fachreferent der Fraktion) reichte.
Detlef Seif (CDU) hat seine Meinung zur Lieferung von Brennelementen aus Deutschland an die Atomkraftwerke Tihange.2 und Doel.3 in Belgien sehr schnell geändert.
Schwarz-Gelb lässt grüßen?

- – – – – – – – – – – –
Darum:

- – – – – – – – – – – – – – – – – – –
siehe auch => Macht NRW-CDU Weg frei für Exportstopp für Brennelemente? . . . 10. April 2017 . . . AntiAtom-Euskirchen
- – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –
und hier der Artikel im Kölner Stadt-Anzeiger (KStA) vom 22.05.17 =>
Seif nun doch für Lieferung von Brennelementen nach Belgien
- – – – – – — – — – – – – – – – – – – – – — – — – – – – – -
______________________________________
=> . . . zur . . . Startseite/Aktuelles . . .
_______________________________________________