D. Seif (MdB, CDU, Euskirchen) befürwortet Brennelementelieferung nach Tihange

Neues aus dem Marionettentheater CDU

Detlef Seif (CDU), MdB für den Kreis Euskirchen, ist eine wahre Marionette und völlig unglaubwürdig: War er doch noch nach der Fukushima-Katastrophe gegen den Atomausstieg und zweifelte das Gelingen der Energiewende an.
Später sprang er dann – wenn auch sehr spät – auf den Tihange-Zug auf, sah ein, dass das AKW ein Risiko ist, das den Kreis Euskirchen direkt betrifft. Praktischerweise liegt das AKW Tihange aber in Belgien, lässt sich leichter kritisieren als die 8 AKWs die in Deutschland immer noch laufen. Aber gut für die Presse.
Später wagte er sogar Angriffe auf Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) weil diese die Brennelementelieferungen von Lingen nach Tihange genehmigte. Auch gut für die Presse.

Nun rudert er zurück.
Gegenüber dem KStA sagte er: „So paradox es klingt, die Unterbindung einer Lieferung deutscher Brennelemente würde zu einem viel höheren Unfallrisiko führen und damit unsere Region und die Menschen zusätzlich gefährden.“
Ein Gedankengang den mensch erst einmal verdauen und nachvollziehen muss. Resultat: Nicht möglich!

Dabei forderten im Landtag Anfang April alle Parteien den Stopp von Brennelemente-Lieferungen an die belgischen AKWs.
CDU und FDP forderten in einem weitergehenden Entschließungsantrag auch die Rücknahme der bestehenden Liefergenehmigungen.

Die AntiAtom-Inis begrüßten dies und forderten: Diese Aussagen gilt es jetzt von einer neuen Landesregierung nach der Wahl umzusetzen, zum Beispiel durch Transportverbote und Einwirken auf das für die Ausfuhrgenehmigungen zuständige Bundesumweltministerium.
Konkrete rechtliche Möglichkeiten hatte bereits die Ärzteorganisation IPPNW vorgestellt.
Auch Greenpeace hat ein Rechtsgutachten erstellen lassen, das am 10.5.2017 an Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) übergeben wurde.

Ein „aufklärendes“ Gespräch mit Marie-Luise Dött (umweltpolitische Sprecherin der CDU/CSU-Bundestagsfraktion), Steffen Kanitz (Berichterstatter der Fraktion für Reaktorsicherheit im Umweltausschuss) und Dr. Günther Bäuerle (Fachreferent der Fraktion) reichte.
Detlef Seif (CDU) hat seine Meinung zur Lieferung von Brennelementen aus Deutschland an die Atomkraftwerke Tihange.2 und Doel.3 in Belgien sehr schnell geändert.
Schwarz-Gelb lässt grüßen?

- – – – – – – – – – – –
Darum:

- – – – – – – – – – – – – – – – – – –
siehe auch => Macht NRW-CDU Weg frei für Exportstopp für Brennelemente? . . . 10. April 2017 . . . AntiAtom-Euskirchen
- – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –
und hier der Artikel im Kölner Stadt-Anzeiger (KStA) vom 22.05.17 =>
Seif nun doch für Lieferung von Brennelementen nach Belgien
- – – – – – — – — – – – – – – – – – – – – — – — – – – – – -
______________________________________
=> . . . zur . . . Startseite/Aktuelles . . .
_______________________________________________


0 Antworten auf „D. Seif (MdB, CDU, Euskirchen) befürwortet Brennelementelieferung nach Tihange“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


+ eins = sieben