Rund 1500 Menschen demonstrieren gegen die AKWs Tihange und Doel

Etwa 1500 Menschen
demonstrierten am
15. März 2015 am AKW
Tihange für einen Atomausstieg.

Mit Musikbeiträgen und Reden wurde ein informatives, internationales Programm geboten.

Wir dokumentieren beispielhaft die Rede von Brigitte Artmann auf der Demo in Tihange am 15. März 2015

„Jörg Schellenberg vom Aachener Aktionsbündnis gegen Atomenergie bat mich, hier an der Maas am AKW Tihange den Osten und den Westen zusammen zu bringen. „Meine“ Atomkraftwerke sind Temelin in Tschechien und Cattenom in Frankeich. Was ich heute hier sage, ist meine persönliche Meinung als deutsches Mitglied von Nuclear Transparency Watch, einer Initiative gegründet aus dem Europäischen Parlament heraus, um für Öffentlichkeitsbeteiligung und Transparenz in nuklearen Angelegenheiten zu sorgen.
Unser Report Katastrophenschutz wird im April 2015 der EU Kommission überreicht. Im September 2014 versagte der deutsche Katastrophenschutz bei einer Übung total. Das AKW Lingen explodierte. Die Wolke war bereits fünf Stunden über Europa, bevor der deutsche Katastrophenschutzstab herausfand, wie ein Telefon funktioniert. Der größte Fallout bei dieser Wetterlage wäre in meiner Heimatregion Oberfranken gewesen. 430 km entfernt von Lingen. Tihange ist 480 km von uns entfernt.

Unsere dringendsten Forderungen für Tihange und Doel sind:

► Im Gegensatz zu Deutschland entschied sich die belgische Regierung die Lebensdauer der drei ältesten Reaktoren zu verlängern. Dies ist keine weise Entscheidung. Deutschland beweist, dass es möglich ist, Atomkraft kurzfristig abzuschalten. Warum macht das Belgien nicht nach?
► Nach der politischen Entscheidung der Laufzeitverlängerung von Doel 1&2 und Tihange 1, liegt es nun an FANC die erforderlichen Nachrüstungsmaßnahmen zu definieren um die alten Reaktoren auf ein Sicherheitsniveau anzuheben, das in einer Post-Fukushima-Ära akzeptabel ist. Wird FANC den Betreiber auffordern, alle in den Stresstests und im langfristigen Betriebsprogramm genannten Maßnahmen umzusetzen? Oder wird FANC nachgeben bei der Sicherheit, um die Kosten für Electrabel zu minimieren?
► Die Espoo-Konvention verlangt, dass vor einer Entscheidung über eine Laufzeitverlängerung eines Reaktors eine Umweltverträglichkeitsprüfung und eine grenzüberschreitende öffentliche Untersuchung voraus geht. Bisher haben die belgische Regierung und FANC nicht die Absicht, eine Umweltverträglichkeitsprüfung und öffentliche Konsultationen zu organisieren. Die Menschen aus Belgien, Luxemburg, Frankreich, den Niederlanden und Deutschland sind gefährdet durch die drei alten Reaktoren, deren Technik aus den siebziger Jahren stammt. Fordert eure Regierungen auf, euch am Laufzeitverlängerungsverfahren in eurer Muttersprache zu beteiligen!
► FANC wird auch eine Entscheidung über das Schicksal von Doel 3 und Tihange 2 treffen, die beiden Reaktoren mit Tausenden von Rissen im Reaktorfass: wird FANC wieder agieren als Schoßhündchen von Electrabel oder wird es der wirkliche Wachhund sein für die nukleare Sicherheit, die es sein soll?

Electrabel will Doel 3 und Tihange 2 im Juli wieder auf Biegen und Brechen (leider wörtlich) ans Netz bekommen. Es ist zu befürchten, dass die belgische Atomaufsicht erneut als Aufsichtsbehörde versagt. Heute stehen wir hier gemeinsam egal ob Belgier, Niederländer, Luxemburger, Franzosen oder Deutsche. Unsere Grenzen verlaufen nicht zwischen Staaten, unsere Grenze verläuft allein zwischen Profiteuren und Günstlingen der Atommafia und denen die Atomkraft ertragen müssen, sei es „nur“ finanziell oder als bewusst einkalkulierte zukünftige oder gegenwärtige Opfer. UND DAS SIND WIR ALLE. Die Reaktorexplosionen von Fukushima haben wieder einmal gezeigt: Atomkraft ist nicht beherrschbar. Lasst uns gemeinsam gegen ein Fukushima im Herzen Europas kämpfen. Strahlung kennt keine Grenzen, unser Widerstand auch nicht:

STOP Temelin – STOP Doel – STOP Tihange!“

(www.stop-tihange.org/de)
- – – – –
=> siehe auch den sehr lesenswerten Artikel
=> Internationale Demo beim AKW-Tihange . . . 16. März 2015 . . . www..kraz.ac
- – – –
und TV-Beitrag => Atomkraftgegner demonstrieren in Tihange . . . WDR-Lokalzeit Aachen . . . gesendet am 16.3.2015
- – – – -
=> Mehr Infos => www.stop-tihange.org/de
- – – – – – — – — – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – -
- – – – – – – – – – – – – – – -
=> . . . (zurück) zur Startseite . . .
- – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – -