Erfolgreicher Sonntagsspaziergang in Jülich mit Tom Clements (USA)

Trotz widrigem Wetters kamen in Jülich am 21.9.14 rund 60 AtomkraftgegnerInnen zu einem „Sonntagsspaziergang“ zum ForschungsZentrum Jülich (FZJ) zusammen.
Gastredner war Tom Clements von SRS Watch, South Carolina, USA, der eindringlich deutlich machte, dass die Menschen dort sich nicht den Jülicher Atommüll vor die Füße kippen lassen wollen und dass es auch dort keine geeignete Lagerstätte gibt.
Weitere Redner waren Dr. Rainer Moormann, Whistleblower aus dem FZJ, der über die Hintergründe und noch immer andauernden Gefahren der gescheiterten Technologie berichtete, sowie ein Vertreter vom AntiAtom-Plenum-Köln, der auf die risikoreiche Kippung des 2100 Tonnen schweren Reaktors hinwies. Das FZJ weigert sich bis heute nähere Informationen und einen Zeitplan dazu herauszugeben. Aus gewöhnlich gut unterrichteter Quelle haben wir jedoch erfahren, dass der Beginn der Kippung und der Transport des AVR Reaktors in Jülich nun für November vorgesehen ist und vermutlich im März/April 2015 abgeschlossen sein soll.
Auch .ausgestrahlt war dabei und präsentierte ein großes Banner, zusammengesetzt aus tausenden Protest-Postkarten. Dieses präsentierten sie auch am nächsten Tag in Berlin zur 4. Sitzung der Atommüll-Kommission.
Zeitgleich fand ein „Sonntagsspaziergang“ vor dem Atommülllager Ahaus statt, wo die „Hinterlassenschaften“ des THTR Hamm-Uentrop lagern, die auch in die USA verschifft werden sollen.

Flankiert wurden die Veranstaltungen durch zwei Rechtsgutachten von Greenpeace und BUND sowie einer breiten Presseberichterstattung.
Hier ein Presse-Überblick:

=> Jülicher Castoren erhalten Besuch aus den USA . . . aachener-zeitung.de, 24.9.14

=> Atommüll-Alarm: Debatte um Castor-Export von Jülich in die USA erreicht Atommüll-Kommission . . . umweltFAIRaendern.de, 24.9.14

=> Atommüll aus Jülich soll in die USA : Wie sicher ist das Zwischenlager in South-Carolina? . . . WDR, Studio Aachen (Text), 22.9.14

=> Wohin mit dem Atommüll aus Jülich?: Kein Ende im Streit um Atomkugeln . . . WDR, Studio Aachen (Text), 22.9.14

=> BUND erwägt Klage wegen Atommüll-Transporten aus NRW in die USA . . . WDR (Text), 22.9.14

=> Jülicher Atommüllexport: Illegal und auch in den USA unerwünscht . . . PM BUND, 22.9.14

=> Sicherheitsexperte Rainer Moormann zum Problem der Atomkugel-Lagerung . . . WDR/WESTPOL vom 21.09.2014

=> Wohin mit den Atomkugeln? . . . WDR/WESTPOL vom 21.09.2014

=> Rechtmäßigkeit des Exports radioaktiver Abfälle des AVR Jülich in die USA . . . BUND Gutachten (pdf), 21.9.14

=> Rechtsgutachten zur Zulässigkeit der Verbringung von abgebrannten Kernbrennstoffen aus dem stillgelegten Kernkraftwerk AVR Jülich in die Wiederaufbereitungsanlage Savannah River Site (USA) . . . Greenpeace Gutachten (pdf)

=> Gutachten zu Castor-Transporten: Atommüll-Export in die USA illegal . . . . taz.de , 18.9.14

=> Castoren aus Jülich: Atommüll-Export in die USA ist laut Gutachtern illegal . . . spiegel-online.de , 18.9.14

- – – – – – — – — – – – – – – – – – –

=> Presseerklärung vom 18.9.2014 zum geplanten Kippmanöver beim Jülicher Versuchsatomkraftwerk AVR
=> hier als pdf

- – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – -

siehe auch => Massive Proteste im Falle von Jülicher Castor-Transporten angekündigt . . . 21. Juli 2014

und => Wohin mit dem Jülicher Atommüll?
– Eine Stellungnahme
. . . 28. Juni 2014

- – – – – – — – — – – – – – – – – – –
- – – – – — – – – – – – — — – – – – – — – – – – – – -
Für den eigenen Haushalt => www.atomausstieg-selber-machen.de

- – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – -
=> . . . (zurück) zur Startseite . . .
- – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – -