Archiv für Februar 2013

10.3.: Fukushima-Jahrestag in Tihange

Remember Fukushima

Internationale Demonstration
„Stop Tihange“

Sonntag, 10. März 2013

Auftaktkundgebung 14 Uhr Huy, Grand Place

Demo zum Reaktorgelände mit Abschlusskundgebung

Ab 10:45 Uhr fahren Busse jeweils von Euskirchen, Schleiden, Düren und Köln nach Tihange.
B90 /DIE GRÜNEN stellen diese kostenlos bzw. gegen Spende zur bereit.
Kontakt /Anmeldung für Busplätze:
oliver.krischer[ät]wk.bundestag.de

=> mehr Infos zur Anreise hier !
- – – – – – – – – – – – – – – – – –
Infoblatt => Der Atomkomplex Tihange
- – – – – – – – – – – – –
Presse:
Aktionsbündnis: “Tihange 2 und Doel 3 nicht sicher” … brf.be
- – – – – – – – – – – – – — – – – – – –
- – – – – — – – – – – – — — – – – – – — – – – – – – -
Für den eigenen Haushalt (=> bitte Logo anklicken!):

- – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – -
=> . . . (zurück) zur Startseite . . .
- – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –
Du möchtest spenden? => Für den gewaltfreien Widerstand, für den Atomausstieg!
- – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – -

9.3.: Fukushima-Jahrestag in Gronau

Aus dem Aufruf:

Zwei Jahre Fukushima: Atomanlagen abschalten!

Urananreicherung in die Zange nehmen!

Samstag, 9. März 2013, 13 Uhr

Demonstration an der Urananreicherungsanlage (UAA) in Gronau, Röntgenstr. 4

Am 11. März 2011 begann die Reaktorkatastrophe von Fukushima.
Die schrecklichen Bilder vom Erdbeben, vom Tsunami und von den zerstörten Reaktoren gingen um die Welt. Zehntausende Menschen mussten evakuiert werden, weite Landstriche sind radioaktiv verseucht und langfristig unbewohnbar. Die gesund­heitlichen Folgen fangen erst langsam an sichtbar zu werden. Nach Tschernobyl wurde der Super-GAU erneut bittere Realität. Dennoch ist der Atomausstieg auch in Deutschland – trotz offizieller Beteuerungen – noch längst nicht besiegelt.

Uranfabriken in Gronau und Lingen im Dauerbetrieb
Der Fukushima-Betreiber Tepco betrieb seine AKW mit deutscher Hilfe: Der Urananreicherer Urenco, der zu einem Drittel RWE und EON gehört, lieferte jahrelang angereichertes Uran für die Brennelementefertigung. In Deutschland betreibt Urenco in Gronau die bundesweit einzige Urananreicherungsanlage.
=> weiterlesen
- – – – – — – – – – – – — — – – – – – — – – – – – – -
Für den eigenen Haushalt (=> bitte Logo anklicken!):

- – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – -
=> . . . (zurück) zur Startseite . . .
- – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –
Du möchtest spenden? => Für den gewaltfreien Widerstand, für den Atomausstieg!
- – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – -

AntiAtom-Landeskonferenz in Münster

NRW-Landeskonferenz der Anti-Atom-Bewegung:
„Atomausstieg auch in NRW umsetzen“

9. März: Großdemonstration in Gronau

„Zwei Jahre nach der Reaktorkatastrophe von Fukushima muss der Atomausstieg in NRW endlich umgesetzt werden. Stattdessen werden die Atomanlagen in Gronau (Urananreicherung) und Duisburg (Atommüllkonditionierung) sogar noch ausgebaut und sollen zeitlich unbegrenzt weiterlaufen.
Zugleich sind die massiven Atommüllprobleme an den Atomstandorten Gronau, Ahaus, Hamm, Würgassen, Duisburg und Jülich weiterhin völlig ungelöst.
Deshalb rufen die Anti-Atomkraft-Initiativen in NRW zum zweiten Jahrestag der Reaktorkatastrophe von Fukushima am 9. März zu einer überregionalen Demonstration vor der Urananreicherungsanlage Gronau auf.
Wir fordern von der Bundes- und der Landesregierung die sofortige Stilllegung aller Atomanlagen, ein Ende der Forschung an neuen Reaktorlinien sowie den Stopp der Atomtransporte quer durchs Land.
Die Landesregierung muss endlich der Bundesregierung und der Atomindustrie Dampf machen,“ erklärten die VertreterInnen zahlreicher Anti-Atomkraft-Initiativen und Umweltverbände aus dem Rheinland, dem Ruhrgebiet, dem Münsterland, Ostwestfalen und Osnabrück auf einer
Landeskonferenz der Anti-Atom-Bewegung in Münster.

Mittlerweile rufen rund 70 Initiativen und Verbände zu der Demonstration in Gronau auf. Die Demonstration findet im Rahmen bundesweiter Proteste zum Fukushima-Jahrestag statt.
Die Landeskonferenz unterstützt ausdrücklich die parallel stattfindenden Demonstrationen vor den benachbarten Atomkraftwerken Grohnde (Niedersachsen) sowie am 10. 3. in Tihange (Belgien).
(PM)
=> weiterlesen

=> PM zu Mali

- – – – – — – – – – – – — — – – – – – — – – – – – – -
Für den eigenen Haushalt (=> bitte Logo anklicken!):

- – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – -
=> . . . (zurück) zur Startseite . . .
- – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –
Du möchtest spenden? => Für den gewaltfreien Widerstand, für den Atomausstieg!
- – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – -