Archiv für Oktober 2010

Protest&Musik als warm-up in Köln

Am 23.10.10 nahmen etwa 20.000 Menschen an rund 120 Orten an Castor-Strecken bundesweit an Protesten gegen den Castor und die Atomkraft teil. Es war ein warm-up für die Tage im Wendland ab 6.11., wenn der Castor von LaHague nach Gorleben rollt.
Auch in Köln stimmten sich etwa 100 Menschen auf den heißen Herbst ein.
An der Strecke Forschungszentrum-Jülich ins Zwischenlager Ahaus gelegen, fand der Auftakt am Bahnhof Ehrenfeld statt.
Nach Reden und Musik kamen auch die Jülich/Dürener AktivistInnen der Erftbahnaktion vorbei. Auch sie hatten so einiges zu berichten und hatten MusikerInnen dabei.
Nachdem diese zur näxten Demo weitergefahren waren, machten die AktivistInnen in Köln sich zum Rudolfplatz auf.
Hier gab es Protest&Musik mit RednerInnen, Musik von u.a. Klaus dem Geiger, für die Kids (nicht nur…) Wurfbude „Räum den Atommüll ab!“, Malaktionen etc.
Insgesamt ein gelungenes warm-up für die Widerstandstage im Wendland.


Fotos: chw (AntiAtom-Euskirchen)
… ja! mehr Bilder? Hier klicken>>> (mehr…)

Castor schafft Jobwunder

Und Atomkraft schafft doch Arbeitsplätze!
Gesucht werden “ … zur kurzfristigen Einstellung bis spätestens 5. November für ein Rückbauprojekt zwischen Lüneburg und Dannenberg…“
Und in dem Bemühen, euch ständig zu informieren etc., müssen wir natürlich auch über relevante Stellenangebote berichten.
Mehr Infos gibts hinter diesem Firmenslogan:
„Schotter & Söhne ist Tradition aus Leidenschaft. Wir öffnen Wege für eine Zukunft ohne Atomkraft.“
Viel Spaß!

- – – – – – – – – – – – – – – – -


Deine Spende für den gewaltfreien Widerstand, für den Atomausstieg!

…zurück zur Startseite…
- – – – – – – – – – – – – – – – – – -

26.10.: Castor-Film und Infos

Wir informieren zum Castor-Transport!
Jede/r kann mitmachen!

Darüber und noch mehr möchten wir am Dienstag, 26.10.2010 in Euskirchen ab 19:00 Uhr, im City-Forum, Hochstr. 39 informieren.
Egal, ob alt oder jung, für alle gibt es vielfältige Möglichkeiten, sich am Protest oder Widerstand gegen den Atom-Wahnsinn zu beteiligen.
Anfang November rollt der nächste Castortransport ins wunderschöne Wendland.
Die Menschen dort hoffen auf Solidarität, „jung“ und „alt“!
Unterstützt sie! Setzt mit ein Zeichen gegen diese Politik zu Diensten der Atomindustrie und deren Profit auf unsere Kosten!

Die Möglichkeiten sich zu beteiligen, sich einzubringen, sind vielfältig: Von der Teilnahme an Kundgebungen, einer Demo, der Sitzblockade bis hin zu anderen phantasievollen Aktionsformen.
Allen Möglichkeiten und Widerstandsformen liegt ein Konsens zugrunde: Gewaltfreiheit, jedoch Entschlossenheit. Schluss mit Atomkraft!

Ein Dokumentarfilm zeigt eindrucksvoll den vielfältigen Widerstand, ein/e ReferentIn wird informieren und Fragen beantworten.
Dazu gibt es einen Infotisch, Möglichkeit sich kennenzulernen und auszutauschen, sich zu organisieren.Auch Infos zur Anreise nach Gorleben, bzw. Lüchow-Dannenberg.
!! Achtung !! X-Train rollt nicht !!!!
Also mit Bahn/Bus oder Auto. Mitfahrgelegenheiten anbieten und suchen! !hier!

Des weiteren Infos, um seinen ganz eigenen, persönlichen Ausstieg aus der Atomenergie zu Hause zu vollziehen: Mit einem Wechsel zu einem günstigen, ökologischen und ehrlichen Stromanbieter. Hier gibt es verschiedene Anbieter, die dies problemlos mit günstigen Tarifen ermöglichen.

Bliebe dann nur noch, eindrucksvoll eine verantwortungsvolle, Menschen- und Umwelt-freundliche Politik einzufordern.
Zu zeigen, dass es so nicht weitergeht und dies nicht toleriert wird.

Also: von hier aus gut informiert zur Podiumsdiskussion am 1.11. in Euskirchen und dann ins Wendland!
Jede Beteiligung, egal in welcher Form – jedoch antirassistisch, gewaltfrei, entschlossen…- ist wichtig!
Vorabinfos auch hier:
..Kommt alle ins Wendland!.

Veranstalter sind ART-Eifel und AntiAtom-Euskirchen

- – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – -

Deine Spende für den gewaltfreien Widerstand, für den Atomausstieg!
- – – – – – – – – – – – – – – – – –
…zurück zur Startseite…
- – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – -

AtomPolitrics werden ängstlich – und drohen…

Atomzombies werden nervös, bekommen Angst und drohen…
…tja…, will mensch sich nicht von der „Brückentechnologie“ Atomkraft überzeugen lassen, wird er/sie in den Fluss der Juristenhaie geworfen.
Nach Informationen der taz sollen Ermittlungsverfahren gegen hunderte FreundInnen sowie einige Bundes- und Landtagsabgeordnete wegen „Aufruf zu einer Straftat“ eingeleitet werden.
Zudem wurde – zumindest zwischenzeitlich – auf Druck der Politrics, respektive der Polizei, die Internetseite einer Infogruppe gesperrt. (taz, 15.10.10)
(Zensursula lässt grüßen!).

… weiterlesen hier >>> (mehr…)

Mit Bundestagsabgeordneten diskutieren am 1.11.2010 in Euskirchen

Wir lassen nicht locker!

Und das noch kurz vor Gorleben, Anf. November:

Am Montag, 1.11.2010 (Allerheiligen) findet eine Podiumsdiskussion mit den MdBs Gabriele Molitor (FDP), Detlef Seif (CDU) und Oliver Krischer (B90/Grüne) statt!
Krischer ist zudem Mitglied im Bundestags-Ausschuss für Umwelt, Naturschutz u. Reaktorsicherheit.

Im City-Forum in Euskirchen (Hochstraße 39) können wir ihnen und ihrer Meinung ab 19:00 Uhr auf den Zahn fühlen und mit ihnen diskutieren.
Thema: Atomenergie/Energiekonzept. Die Podiums- und anschl. offene Diskussion findet im City-Forum statt.
Diskutiere mit und sage Deine Meinung!

Hintergrundinfos: Energiekonzept Union/FDP , Energiekonzept B90/Grüne, dazu Info von Campact und hier:

- – – – – – – – – – – – – – – – – – – -


..Kommt alle ins Wendland!.

Veranstalter ist der BUND-Euskirchen in Kooperation mit Campact und AntiAtom-Euskirchen.

- – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – -

Deine Spende für den gewaltfreien Widerstand, für den Atomausstieg!
- – – – – – – – – – – – – – – – – –
…zurück zur Startseite…
- – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – -

Trauer um Hermann Scheer

„Opportunismus kotzt mich an“
Wir trauern um einen großen Menschen, einen großartigen, ehrlichen, konsequenten Politiker, einen Visionär und Vordenker.
Ein Mensch, Politiker, Intellektueller, Humanist, der so einzigartig wie wichtig war.

Leider war; aber im Gedächtnis und Bewusstsein vieler Menschen präsent bleiben wird.
Seine Haltung, seine Konsequenz, sein Stil war vorbildlich und wird es bleiben.

Am 14.10.2010 starb im Alter von 66 Jahren

Hermann Scheer

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Nachrufe etc.:

Größer als die Beatles“ taz.de 15.10.2010
Das Vermächtnis des Sonnengotts“ sueddeutsche.de 15.10.2010
Der grüne Genosse“ spiegel.de 15.10.2010
Der grüne Rote“ der Freitag 15.10.2020
»Wir haben nicht mehr viel Zeit«“ neues-deutschland.de
Zukunftsentwurf Solarzeitalter “ Vorwärts.de
Hermann Scheer ist tot“ Kölner Stadt-Anzeiger ksta.de 15.10.2010
Hermann Scheer gestorben“ Kölnische Rundschau 15.10.2020

- – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – -
…zurück zur Startseite…
– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

November in Gorleben : Castor Stopp !


Jetzt lassen wir nicht mehr locker…


!! Castor-Demo voraussichtlich am 6.11. !!
Nach Informationen der BI Lüchow-Dannenberg soll der nächste Castor-Transport mit hochradioaktivem Atommüll vom 5. bis 8. November nach Gorleben rollen. Das bedeutet: Die Auftaktdemo zu den Castor-Protesten ist am Samstag, 6. November um 13 Uhr im wendländischen Dannenberg.

Verlängerung der Laufzeiten für AKWs, Geheimverträge mit der Atomindustrie, weitere „Erkundung“ des von Rissen durchzogenen und von Grundwasser umspülten Gorlebener Salzstocks, jedoch keine Suche nach Alternativen, Grundstücksenteignungen: Die schwarz-gelben Atomzombies dieser Bundesregierung zu Diensten der Atomlobby schrecken vor nichts zurück.

Gegen den mehrheitlichen Willen der Bevölkerung.
Der Profit der Atomindustrie ist diesen „Volksvertretern“ wichtiger. Die Risiken und weiteren Kosten für die Bevölkerung zählen nicht so sehr.
Dazu war jetzt geplant, künftige Atommüllendlager – also wie Gorleben – zu privatisieren.
Die staatliche Atomaufsicht (Bundesamt für Strahlenschutz BfS) wäre damit entmachtet. Die Atomindustrie „kontrolliert“ sich selbst. Die demokratische Kontrolle wäre abgeschafft.
Dieser Plan wurde ganz aktuell wieder in die Schublade abgelegt. Jedoch ist das BfS der Atomlobby schon lange zu unbequem.
Schwarz-Gelb verkauft das Wohl und Interesse der Menschen endgültig an die Profitgier der Atomkonzerne. Diese PolitikerInnen zeigen, wem sie wirklich dienen.

Das kann mensch sich nicht bieten lassen!
Der Protest gegen den Castor-Transport wird in diesem Herbst zum Protest gegen die Atompläne der Bundesregierung. Ein entschiedenes Zeichen gegen Atomkraft bei den Protesten im Wendland ist jetzt wichtiger denn je.
Deshalb: Auf nach Gorleben !!! Castor Stopp !!!

weitere Infos:
..Kommt alle ins Wendland!.

www.castor.de (umfassende Hintergrundinfos, Termine, Büchertisch, Aktuelles etc. …)
.ausgestrahlt (gemeinsam gegen Atomenergie)
www.x-tausendmalquer.de (Kampagne zur gewaltfreien Sitzblockade des nächsten Castor-Transportes)
www.bi-luechow-dannenberg.de (Bürgerinitiative Lüchow-Dannenberg)
www.baeuerliche-notgemeinschaft.de (Bäuerliche Notgemeinschaft, Wendland)
www.castor2010.org („Schottern“-Kampagne)

p.s.: der kleine Gau-Ratgeber (ja, ja, sie sind schon um unser Wohl besorgt …)

- – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – -

Deine Spende für den gewaltfreien Widerstand, für den Atomausstieg!

…zurück zur Startseite…
- – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – -

Komm dem Castor zuvor! am 23.10.!

Am 23. Oktober 2010 ist Castor-Strecken-Aktionstag!
Konkret: Köln-Ehrenfeld am Bahnhof, 10:45 Uhr , Kundgebung vor dem Bahnhof,
13:00 Uhr Protest&Musik auf dem Rudolfplatz.
10:00 Uhr Erftbahnaktion, Düren am Bahnhof
An diesem Tag rollt zwar kein Castor-Transport, dennoch werden wir bundesweit an den verschiedenen Strecken symbolische Zeichen des gewaltfreien Widerstands setzen.
Auch im Hinblick auf den tatsächlichen Castor-Transport im November nach Gorleben.
In unserer Region betrifft das die Strecke von Jülich über Düren, Köln zum Atommüll-Zwischenlager in Ahaus.
Konkret: Köln-Ehrenfeld am Bahnhof, 10:45 Uhr , Kundgebung vor dem Bahnhof,
13:00 Uhr Protest&Musik auf dem Rudolfplatz.
10:00 Uhr Erftbahnaktion, Düren am Bahnhof
Hier werden wir auf das Problem der gefährlichen Transporte von hochradioaktivem Müll, den diese Bundesregierung zu Diensten der Atomlobby weiter produzieren lassen will, deutlich hinweisen.
Wir lassen nicht locker!
Schluss mit der Atomkraft und der Atommüllproduktion – sofort!

- – – – – – – – – – – – – – – – -

Deine Spende für den gewaltfreien Widerstand, für den Atomausstieg!

…zurück zur Startseite…
- – – – – – – – – – – – – – – – – – -

Mensch muss auch feiern…

…sonst hat mensch keine Kraft zum kämpfen!

Under the gun


„Under the gun“

Folkreggaepunk from London!

Mi, 6.10. EUSKIRCHEN – Centro Portuguese
20 Uhr

(Euskirchen, Bendengasse 3 >>>
Ecke Kommerner Str./Frauenberger Str./Bendengasse, an dem “wilden” Parkplatz die kleine Straße, rechts hinter der Tanzschule, Zugang über den Hof!)
Sa, 9.10. HERHAHN / EIFEL – Bürgerhaus Herhahn 20 Uhr
(hier +Support Flutschfingers)

Abfeiern zu einer pogotreibenden Mixtur aus Folk, Reggae und Punk.

Mehr Infos & proudly presents by ART-Eifel
mit bester Empfehlung von AntiAtom-Euskirchen.

- – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Deine Spende für den gewaltfreien Widerstand, für den Atomausstieg!

…zurück zur Startseite…

- – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –